1. News
  2. Wirtschaft
  3. Regional

„Tag des Handwerks“: Königswinterer Friseurteam ausgezeichnet

„Tag des Handwerks“ : Königswinterer Friseurteam ausgezeichnet

Einen Preis für besonderes Engagement in der Pandemie hat das Friseurteam Simone Gies aus Königswinter am Freitag durch die Kreishandwerkerschaft Bonn/Rhein-Sieg erhalten. Die Verleihung hat anlässlich des „Tag des Handwerks“ in der Kleinen Beethovenhalle in Bonn stattgefunden.

Das Friseurteam Simone Gies aus Königswinter ist am Freitag durch die Kreishandwerkerschaft Bonn/Rhein-Sieg als „Handwerksbetrieb des Jahres 2021“ ausgezeichnet worden. Der Betrieb habe besonderes Engagement während der Pandemie gezeigt. Die Verleihung hat anlässlich des deutschlandweiten „Tag des Handwerks“ in der Kleinen Beethovenhalle in Bonn stattgefunden. Kreishandwerkmeister Thomas Radermacher wies darauf hin, dass Aufgeschlossenheit gegenüber einer handwerklichen Ausbildung produktiv sein könne. Radermacher erläuterte, dass eine Ausbildung im Handwerk einen sicheren Arbeitsplatz biete.

Der Friseurbetrieb Simone Gies habe trotz Pandemieumständen weiterhin kundenorientiert und mitarbeiterfreundlich gearbeitet. Radermacher berichtete, dass das Friseurteam stellvertretend für alle Friseurbetriebe der Region Bonn/ Rhein Sieg die Auszeichnung erhalten habe.

Außerdem wurden zwei Betriebe für besonderes ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Michael Mildner, Tischler-Meister der Kreishandwerkerschaft, erzielt die Auszeichnung für seine Tätigkeit als Ausbilder. Geschäftsführer Frank Jäger berichtete über den besonderen Einsatz der Meister, trotz schwieriger Umstände die Ausbildung am Laufen gehalten zu haben. Zusätzlich erhielt Elektromeister Christian Stopp eine Auszeichnung für seinen Einsatz in den Flutgebieten. Oliver Krämer, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, lobte Stopp mit folgenden Worten: „Sie haben mit Ihrem außergewöhnlichen Engagement vor Ort nicht nur schnelle Hilfe geleistet und viele Haushalte wieder mit Strom versorgt, sondern auch vielen Menschen wieder ein Stück Hoffnung gegeben.“

Der letzte Teil der Veranstaltung galt den zehn Prüfungsbesten aus den Gesellen- und Abschlussprüfungen dieses Jahres: Zimmerin Luzie Emilie Salchow, Zimmerer Klaus Conrad Kuhn, Tischler Luca Thevis, Metallbauer Adrian Zaun, Tischler Thomas Klingenhäger, Elektronikerin Miriam Schaefer, Bäcker Tobias Börner, Bäckerei-Fachverkäuferin Sofia Bischoff, Kfz-Mechatroniker Konstantin Kirchhof und Maler und Lackierer Julian Sieger. Die Preisträger erhielten eine Urkunde.

Radermacher und Krämer betonten das vorbildliche Verhalten des Handwerks, insbesondere in Bezug auf die Ausbildungsleistung und den Einsatz der Betriebe für die Jugend. Radermacher berichtete, dass die Region Bonn/Rhein-Sieg seit Jahren von einem Überangebot an Ausbildungsplätzen im Handwerk betroffen sei. Die ausgezeichneten Betriebe wirkten dem Fachkräftemangel entgegen, indem sie weiter ausbilden und die Ausbildung von eigenen Führungskräften fördern.