Mathildenheim erstrahlt schon bald in neuem Glanz

Werbekreis und Wirtschaftsförderungsgesellschaft diskutieren Oberpleiser Probleme

  Bereits in wenigen Wochen  sollen die Sanierungsarbeiten am Mathildenheim in Oberpleis abgeschlossen sein.

Bereits in wenigen Wochen sollen die Sanierungsarbeiten am Mathildenheim in Oberpleis abgeschlossen sein.

Foto: WWG

Oberpleis. (mel) Die Sanierungsarbeiten des Mathildenheims in Oberpleis stehen vor dem Abschluss. Mitte bis Ende April sollen die Arbeiten an dem Gebäude abgeschlossen sein. Das teilte Andreas Pätz, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderungs- und Wohnungsbaugesellschaft (WWG) der Stadt Königswinter, bei einer Besprechung mit dem Werbekreis Oberpleis jetzt mit.

Die WWG hatte die als Wohn- und Geschäftshaus genutzte Immobilie im Jahr 2003 von der Stadt Königswinter gekauft. Kauf und Renovierung sollen nach Angaben der WWG rund 620 000 Euro kosten.

Das Objekt weist zurzeit zwei Gewerbe- und zwei Wohneinheiten auf. In der Vergangenheit war das Mathildenheim Kindererholungsheim der Bundesbahn und bis zur Einweihung des Schulzentrums im Jahr 1978 die Oberpleiser Grundschule gewesen.

Die Gestaltung der wenig ansprechenden Parkanlage bezeichnete Pätz als primäre Aufgabe der Stadt Königswinter. Sie solle im Rahmen des Stadtmarketingprozesses diskutiert werden. In diesem Zusammenhang soll auch der Kontakt zur benachbarten Schreinerei aufgenommen werden.

Ein weiteres Thema war die Entwicklung der Gewerbegebiete in der Bergregion. Pätz wies darauf hin, dass es im Gewerbepark Siebengebirge/Ruttscheid noch zwei freie Grundstücke gibt. Eines davon ist das so genannte Filet- oder Hotelgrundstück. Angelaufen ist mittlerweile auch die Vermarktung des Gewerbegebietes "Am Krahfeld".

Drei Interessenten hätte bisher ihre Absicht, sich dort anzusiedeln, bekundet. Keine Grundlage haben nach Aussage der WWG Gerüchte, dass im Gewerbegebiet Wahlfeld eine Wohnbebauung vorgesehen sei. Eine solche Bebauung würde auch nicht in das Gebiet um den Alten Bahnhof passen, hieß es. Die WWG sagte dem Werbekreis außerdem zu, sich über die Pläne der Verwaltung für die Gewerbefläche Probsteistraße und Wingertsbitze zu informieren.

Der 1. Vorsitzende des Werbekreises Oberpleis, Günther Herr, lobte die gute Zusammenarbeit mit der WWG und kündigte an, dass diese intensiviert werde. Interessiert ist der Werbekreis auch an einer engeren Zusammenarbeit mit dem Gewerbeverein Königswinter-Altstadt, um auch hier eine Bündelung von Interessen zu erreichen.

Einen ersten Schulterschluss gab es bereits bei der gemeinsamen Erklärung für das Sea-Life-Center. Außerdem ist ein gemeinsamer Internetauftritt geplant. Eine solche Präsentation gibt es bereits seit einigen Wochen im Bergbereich. Gestaltet hat ihn die Arbeitsgemeinschaft der Gewerbevereine der Königswinterer Bergregion. Am 10. Mai ist eine weitere Sitzung des Stadtmarketing-Arbeitskreises geplant.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort