1250 Aussteller aus 50 Ländern Möbelmesse IMM Cologne beginnt in Köln

Köln · Köln wird von heute an für eine Woche zum Zentrum der internationalen Möbelwelt. Mehr als 1250 Unternehmen aus 50 Ländern präsentieren bei der weltgrößten Möbelmesse IMM Cologne bis zum 20. Januar ihre Neuheiten.

49 Edelsteine im Gesamtwert von rund 25 000 Euro sind auf einem Stück Tapete am Stand des Deutschen Tapeten-Instituts (DTI) auf der "49. imm cologne" in Köln zu sehen. Damit ist das Stück Tapete das wohl wertvollste Einrichtungsstück auf der Möbelmesse.

49 Edelsteine im Gesamtwert von rund 25 000 Euro sind auf einem Stück Tapete am Stand des Deutschen Tapeten-Instituts (DTI) auf der "49. imm cologne" in Köln zu sehen. Damit ist das Stück Tapete das wohl wertvollste Einrichtungsstück auf der Möbelmesse.

Foto: dpa

Zwei Drittel der Aussteller kommen aus dem Ausland. Unter dem Titel "Living Kitchen" präsentiert eine eigene Schau mit 200 Ausstellern Trends für Kücheneinrichtungen. Die neuen Modelle aus der Möbelbranche werden auf insgesamt auf rund 280 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche präsentiert.

Für das laufende Jahr kündigte der Präsident des Verbands der Deutschen Möbelindustrie, Elmar Duffner, eine stabile Entwicklung an. Im vergangenen Jahr hatten die 532 deutschen Hersteller noch ein Umsatzplus von zwei Prozent auf 17,2 Milliarden Euro erzielt.

Tageskarten für die IMM in den Deutzer Messehallen kosten an den drei Publikumstagen Freitag, 18., bis Sonntag, 20. Januar, 20 Euro. Eine Familienkarte für zwei Erwachsene und zwei Kinder von sieben bis 16 Jahren kostet 35 Euro.

Während der Dauer der Messe gelten alle Eintrittskarten mit dem Zeichen des Verkehrsverbundes Rhein-Sieg (VRS) als Fahrausweis für alle öffentlichen Verkehrsmittel, ausgenommen zuschlagspflichtige Züge der Deutschen Bahn AG.

Die Hotline zur IMM Cologne ist erreichbar unter 01805/913131 (0,14 Euro/Min. aus dem dt. Festnetz, max. 0,42 Euro/Min. aus dem Mobilfunknetz).

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort