Kraftstoff Neue Produktionsstätte für Bio-LNG in Godorf

Wesseling · In Köln-Godorf wird künftig Biogas verflüssigt und gespeichert. Mit dem Treibstoff sollen auch Lkw betankt werden.

Bei der Eröffnung (v.l.n.r.): Gregor Golland (CDU), der parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Michael Kellner (Grüne), István Kapitany, Aufsichtsratvorsitzender Shell EVP Mobility, Felix Faber, Geschäftsführer Shell Deutschland, Jan-Peter Groot-Wassink, Shell Energy & Chemicals Park Rheinland.

Bei der Eröffnung (v.l.n.r.): Gregor Golland (CDU), der parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Michael Kellner (Grüne), István Kapitany, Aufsichtsratvorsitzender Shell EVP Mobility, Felix Faber, Geschäftsführer Shell Deutschland, Jan-Peter Groot-Wassink, Shell Energy & Chemicals Park Rheinland.

Foto: Shell

Als „einen Baustein zur Dekarbonisierung“ hat Shell-Deutschland-Chef Felix Faber am Donnerstag die Einweihung einer Anlage zur Produktion von Bio-LNG in Köln-Godorf gefeiert. Das gelte nicht nur für Shell, das 2050 dieses Ziel erreichen will. Netto-Null-CO2-Emissionen seien extrem schwer zu erreichen, so Faber. Vor allem beim Schwerlastverkehr gebe es noch keine überzeugenden Antworten dazu. Bio-LNG sei aber eine Möglichkeit, die Emissionen zu reduzieren.