1. News
  2. Wirtschaft
  3. Regional

Sparkasse Köln-Bonn: Girokonten werden teurer

Bank hebt Preise an : Girokonten bei der Sparkasse Köln-Bonn werden teurer

Die Sparkasse Köln-Bonn verteuert die Preise für Girokonten deutlich. Das Institut spricht von einer „leistungsgerechten Bepreisung auf Marktniveau“.

Für Privatkunden der Sparkasse Köln-Bonn gibt es künftig zwei statt vier verschiedene Kontenmodelle. Die Kontomodelle „Giro Direkt“ für reine Onlinekunden und „Giro Privat Komfort“ werden nicht mehr angeboten.

Das Pauschalpreismodell kostet künftig neun Euro statt 7,95 im Monat. Kreditkarten sind bei allen Modellen nicht mehr inklusive, sondern müssen dazu gebucht werden. Das Institut spricht von einer „leistungsgerechten Bepreisung auf Marktniveau“.

Alle Hintergründe zu den Preiserhöhungen bei der Sparkasse Köln-Bonn mit Beispielrechnungen und O-Tönen gibt es in diesem Artikel: So viel müssen Kunden künftig für Girokonten bezahlen.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.