1. News
  2. Wirtschaft
  3. Regional

Haribo in Kessenich: Sternsinger erstmals zu Besuch in der Firmenzentrale

Haribo in Kessenich : Sternsinger erstmals zu Besuch in der Firmenzentrale

Auf ihrem Weg durch die Bonner Straßen machten die Sternsinger der Nikolausgemeinde gestern zum ersten Mal auch in der Haribo-Zentrale in Kessenich Halt. Mit samtenen Gewändern und edlen Kronen auf dem Kopf verkleidet zogen die Kinder in das Gebäude und brachten den Segen.

Seit der Entsendungsmesse am Mittwoch, 2. Januar, gehen die Sternsinger nun von Tür zu Tür. Ein letztes Mal sind sie am Sonntag, 6. Januar, unterwegs, wenn sie gemeinsam die Dreikönigsmesse feiern. "In den letzten Jahren ist es immer schwieriger geworden, Kinder für das Sternsingen zu begeistern", berichtet Birgit Roosen.

Die Vorsitzende des Pfarr- und Gemeindeausschusses St. Nikolaus kümmert sich schon seit vielen Jahren um die Sternsinger der Gemeinde und begleitet sie. Da viele Familien in den Weihnachtsferien verreisen und die Werbung über Schulen und Kindergärten nicht so gut anschlägt, hätten viele Gemeinden Probleme Sternsinger für sich zu gewinnen.

"Doch wer einmal dabei war, der kommt immer wieder", ist sich Roosen sicher. Auch die elfjährige Christina ist schon eine erfahrene "Königin". Zum dritten Jahr in Folge schlüpfen sie und ihr Bruder in die charakteristische Kleidung und sammeln Spenden. "Es macht einfach sehr viel Spaß, und ich verkleide mich gerne", erzählt Christina.

Wie in jedem Jahr kommen die gesammelten Spenden dem Missionswerk zugute. Das Hilfswerk engagiert sich an über 110 verschiedenen Stellen. In diesem Jahr liegt der Fokus auf Tansania. "Es gibt immer ein Beispielland, um es für die Kinder anschaulich zu machen", erklärt Roosen die Stellung des afrikanischen Staats.

Anders als üblich erhielten die fleißigen Könige in der Haribo-Zentrale ein kleines Präsent: Hans Arndt-Riegel, Sohn des verstorbenen Firmenchefs Paul Riegel, überreichte ihnen Schätze aus Weingummi. Gerne nahmen die Kinder ihre Geschenke entgegen und brachten im Gegenzug den Segensspruch an. Nach einer kleinen Stärkung ging es weiter, denn bis an jeder Hauswand in Bonn "20*C+M+B+13" steht, müssen die Sternsinger noch an einigen Haustüren klingeln.