Wohnungslose in der Region Bonn/Rhein-Sieg Wenn die Arbeit nicht mehr für eine Wohnung reicht

Bonn · Immer mehr Menschen sind wohnungslos, obwohl sie einen Job haben. Auch in Bonn gibt es Fälle. Sozialverbände befürchten, dass ihre Zahl zunehmen könnte. Woran das liegt – und was es bedeutet, ohne Wohnung zu arbeiten.

 Der angespannte Bonner Mietmarkt bringe auch immer mehr Menschen aus der Mitte der Gesellschaft in Bedrängnis. (Symbolbild)

Der angespannte Bonner Mietmarkt bringe auch immer mehr Menschen aus der Mitte der Gesellschaft in Bedrängnis. (Symbolbild)

Foto: dpa-tmn/Franziska Gabbert

Von den 85 Menschen, die derzeit im Haus Sebastian des Bonner Vereins für Gefährdetenhilfe unterkommen, gehen fünf einer Arbeit nach. Dass die Menschen trotzdem ohne Wohnung sind, führt Sozialarbeiterin Johanna Hühnerbach vor allem auf die gestiegenen Mietpreise zurück. „Immer mehr Menschen aus der Mitte der Gesellschaft laufen Gefahr, wohnungslos zu werden.“