1. News
  2. Wirtschaft
  3. Überregional

Bonn: E-Ladesäulen funktionierten am Mittwoch nicht

Probleme beim Aufladen : Vodafone-Störung setzt E-Ladesäulen in Bonn außer Betrieb

Fahrer von Elektroautos konnten seit Mittwoch ihre Fahrzeuge nicht an E-Ladestationen in Bonn laden. Grund dafür war eine technische Einschränkung bei Vodafone.

Wer am Mittwoch in Bonn sein E-Fahrzeug an Ladestationen laden wollte, stand teils vor Problemen. Funknetzbetreiber Vodafone hatte mit Wartungsarbeiten eine bundesweite Störung ausgelöst. Wie die Bonner Stadtwerke (SWB) am Donnerstag auf GA-Anfrage mitteilen, sei es zu einer flächendeckenden Störung im Vodafone-Mobilfunknetz gekommen, die einen Großteil der Ladesäulen in Bonn außer Betrieb gesetzt hat.

Nicht nur in Bonn, sondern deutschlandweit seien Ladesäulen ausgefallen, die über das Vodafone-Mobilfunknetz kommunizieren, erklärte SWB-Sprecherin Veronika John. „Seit den heutigen, frühen Morgenstunden sind die meisten unserer Ladesäulen wieder wie gewohnt nutzbar – bei denjenigen Ladesäulen, bei denen wir manuell aktiv werden müssen, wird die Nutzbarkeit heute im Laufe des Tages wiederhergestellt sein“, sagte sie am Donnerstag. Einen Überblick, welche Stationen zur Verfügung stehen, erhalten Nutzerinnen und Nutzer über die TankE-Netzwerk-App.

Auf Nachfrage spricht Vodafone von technischen Einschränkungen an einem IoT-Netzelement, die sich nach geplanten Software-Updates ereignet haben. „Aus Kundensicht konnte im Anwendungsbereich ,Strom tanken an E-Ladesäulen‘ keine neue Datenverbindung aufgebaut werden. Das hat zum Ausfall von Ladesäulen in mehreren Städten geführt - darunter auch in Bamberg, Bonn und Braunschweig“, erklärte Konzernsprecher Volker Petendorf. Dieser Ausfall sei am Mittwoch durch ein sogenanntes Software-Rollback behoben worden.

Vom Ausfall betroffen war auch GA-Reporterin Marie Schneider. Sie wollte am Mittwochabend ihr E-Auto beim Obi-Markt an der Bornheimer Straße laden. Als kein Strom aus der Ladestation kam, wandte sie sich nach eigenen Angaben an die auf der Säule angezeigte Servicehotline. „Die Mitarbeiterin bestätigte mir, dass es sich um eine Störung bei Vodafone handelt“, sagte sie. Mit der App TankE-Netzwerk sei eine Ladung zu dem Zeitpunkt nicht möglich gewesen. Die App zeigte an, dass ein Großteil der E-Zapfsäulen in Bonn nicht funktionierte und der Schaden entsprechend nicht nur auf die lokale Säule beschränkt war. „Das ist natürlich der Horror eines jeden E-Auto-Fahrers, dass eine Ladesäule nicht funktioniert, wenn man darauf angewiesen ist“, meinte Schneider. Zum Glück sei sie selbst am Abend jedoch nicht mehr auf ihr Auto angewiesen gewesen.