Eigenes Satellitensystem Europa will raus aus der Musk-Abhängigkeit

Brüssel · Auch Internetlöcher im deutschen ländlichen Raum sollen in wenigen Jahren verschwunden sein – dank eines eigenen EU-Satelliten-Systems, auf das sich die Institutionen in Brüssel nun mit großem Tempo verständigt haben. Es ist Teil der Strategie für mehr europäische Autonomie.

 Die künstlerische Darstellung zeigt einen GIOVE-A-Satelliten des europäischen Navigationssystems Galileo. Nun soll ein weiteres Satelliten-System hinzukommen.

Die künstlerische Darstellung zeigt einen GIOVE-A-Satelliten des europäischen Navigationssystems Galileo. Nun soll ein weiteres Satelliten-System hinzukommen.

Foto: picture alliance / dpa/Esa

Als Elon Musk sein Starlink-Satelliten-System zur Koordinierung der ukrainischen Verteidigung verstärkte, dann plötzlich abschalten wollte, wenn die USA nicht mehr dafür zahlten, unvermittelt dann doch in Betrieb ließ, machte er auch dem letzten Zweifler in der EU klar, wie wichtig eine sichere und gesicherte eigene Kommunikation gerade in Krisen- und Kriegszeiten ist. Das mag dazu beigetragen haben, dass sich der Rat der EU-Regierungen und das Europaparlament am Donnerstagabend unerwartet schnell auf ein eigenes Satelliten-System verständigten. Es soll bereits 2024 starten, bis 2027 stehen.