1. News
  2. Wissenschaft & Bildung
  3. Regional

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg: Physikerin erklärt die Ausbreitung von Corona

Vorlesung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg : Physikerin erklärt die Dynamik der Ausbreitung des Coronavirus

Für ihre Berechnungen zur Covid-19-Ausbreitung nutzt Viola Priesemann Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften. Experten sprechen in Online-Reihe über verschiedene Facetten der Pandemie.

Für die neueste Auflage der etablierten Ringvorlesung „Technik- und Umweltethik“ hat die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) eine der derzeit gefragtesten deutschen Wissenschaftlerinnen überhaupt gewonnen: Dr. Viola Priesemann, Physikerin am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation in Göttingen.

Neben ihrer Forschung zur Ausbreitung des Coronavirus und der Wirksamkeit der Gegenmaßnahmen gehören zu ihrem Alltag inzwischen auch die Politikberatung und Auftritte im Fernsehen. Einen Überblick über ihre Forschung zur Ausbreitungsdynamik von Covid-19 gibt die Wissenschaftlerin am Donnerstag, 22. April, ab 18.15 Uhr bei der Ringvorlesung der H-BRS, die als eine digitale Reihe von Zoom-Meetings konzipiert ist.

Auf die Idee, Priesemann als Expertin in die Vortrags- und Diskussionsreihe einzuladen, kam deren Organisatorin Katharina Seuser. „Ich habe viel über sie gelesen und bin beeindruckt davon, dass sie neue Wege geht“, sagt die Professorin für Journalistik und Medienproduktion an der H-BRS.

 Viola Priesemann spricht bei der neuen Online-Ringvorlesung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.
Viola Priesemann spricht bei der neuen Online-Ringvorlesung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Foto: Horst Ziegenfusz

Für ihre Berechnungen zur Covid-19-Ausbreitung nutzt Priesemann Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften. Seuser lud sie per E-Mail ein, Priesemann sagte zu, so schnell und unkompliziert  ging das.

Die öffentliche Vortragsreihe findet in unregelmäßigen Abständen an neun Donnerstagabenden von 18.15 bis 19.45 Uhr statt. Wissenschaftler aus unterschiedlichen Disziplinen setzen dabei ihre Forschungsfelder in Bezug zu Corona.

Eine philosophische Sicht auf die Pandemie nimmt Professor Marcelo da Veiga bei seinem Vortrag am 27. Mai ein. Der Leiter des Instituts für Bildung und gesellschaftliche Innovation und ehemaliger Gründungsrektor der Alanus Hochschule in Alfter spricht über die Verlagerung analoger Aktivitäten ins Internet und will die Meditation als Alternative aufzeigen.

Dr. Ahmad Aziz, Epidemiologe am Deutschen Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen und Facharzt für Neurologie am Uniklinikum Bonn, stellt am 24. Juni Gesundheitsforschung am Beispiel der Rheinland Studie vor. Darin werden Gesundheitsdaten von rund 30 000 Menschen im Bonner Raum erforscht und auch die Folgen einer Covid-19-Infektion untersucht.

Erste Ergebnisse hatten gezeigt, dass eine überstandene Corona-Infektion nicht vor einem erneuten Krankheitsausbruch schützt.

Einen Link zu den Video-Meetings können Interessierte per E-Mail an noemi.kolloch@smail.emt.h-brs.de anfordern. Programm: www.ga.de/ringvorlesung21