ChatGPT in der Medizin Künstliche Intelligenz erstellt Tests fürs Medizinstudium

Bonn · Studie am Uniklinikum Bonn: ChatGPT kann bei der Ausbildung von Medizinern helfen – zum Beispiel, indem sie Multiple-Choice-Tests für Prüfungen zusammenstellt. Bei der Diagnose von manchen seltenen Erkrankungen muss sie aber noch passen.

Kann ChatGPT auch gute Prüfungsfragen für Medizin-Studierende stellen? Das haben (von links) Matthias Laupichler, Johanna Rother und Professor Tobias Raupach an der Uniklinik Bonn untersucht.

Kann ChatGPT auch gute Prüfungsfragen für Medizin-Studierende stellen? Das haben (von links) Matthias Laupichler, Johanna Rother und Professor Tobias Raupach an der Uniklinik Bonn untersucht.

Foto: UKB / R. Müller

Mit dem KI-Programm ChatGPT ist Künstliche Intelligenz für jeden nutzbar geworden. Auch in der Medizin bahnt sich ChatGPT den Weg zu Ärzten und Patienten. Und zu den Studierenden. Jetzt haben Wissenschaftler des Uniklinikums Bonn (UKB) getestet, ob sich mit Hilfe der KI Prüfungsfragen erstellen lassen, die sich von denen eines Lehrenden nicht mehr unterscheiden lassen. Das Ergebnis: ChatGPT kann eine gute Unterstützung beim Lehren und beim Lernen bieten. Die Frage ist eher, wann man sie nutzt. Und wann nicht.