Umstrittene frühere Bonner Professorin Warum die Kündigung von Ulrike Guérot rechtens war

Bonn · Die Universität Bonn hatte der Politologin vor einem Jahr wegen Plagiatsvorwürfen gekündigt. Das Arbeitsgericht Bonn urteilte jetzt: Plagiate in Texten, mit denen sich jemand bewirbt, sind „Anstellungsbetrug“ – und die Kündigung daher rechtens.

 Ulrike Guérot vor dem Arbeitsgericht Bonn.

Ulrike Guérot vor dem Arbeitsgericht Bonn.

Foto: Benjamin Westhoff

Mehrere Male war das Verfahren auf Wunsch beider Parteien vertagt worden. Am Mittwoch kam es nun endlich zur Verhandlung. Drei Stunden lang ging es um die Streitfrage, ob angebliche Plagiate in mehreren Veröffentlichungen ein triftiger Kündigungsgrund sind.