Verwaltungsgericht Köln Universität Bonn muss zahlen: Falsches Schweigen um fragwürdige Promotion

Bonn. · Die Uni Bonn muss nicht nur über den Stand eines Plagiatsverfahrens informieren, sondern ihrem Kontrahenten vor Gericht auch noch sämtliche Kosten erstatten – rund 1740 Euro. Das entschied jetzt das Verwaltungsgericht Köln.

 Die Uni Bonn verlor einen Rechtsstreit und muss nun die Gerichts- und die Anwaltskosten des Kontrahenten übernehmen – insgesamt 1740 Euro. Symbolbild: Volker Lannert/Uni Bonn

Die Uni Bonn verlor einen Rechtsstreit und muss nun die Gerichts- und die Anwaltskosten des Kontrahenten übernehmen – insgesamt 1740 Euro. Symbolbild: Volker Lannert/Uni Bonn

Die Uni Bonn musste sich jüngst eines Besseren belehren lassen: Sie muss (wie berichtet) dem Auskunftsanspruch der Presse, im konkreten Fall zum aktuellen Verfahrensstand bei der Plagiatsprüfung einer Doktorarbeit über Arzneimittel-Preise, Folge leisten. Darüber ließ sie es aber zum Gerichtsstreit mit einem klagenden Journalisten kommen und verlor. Jetzt muss die Uni dem Fragesteller sämtliche Kosten (also Gerichts- und die Anwaltskosten) erstatten, genau 1740,40 Euro, die das Verwaltungsgericht Köln soeben festsetzte.