Umstrittene Bonner Wissenschaftlerin Professoren sagen Vortragsreihe zur Entlassung Ulrike Guérots ab

Update | Bonn · Die Entlassung von Ulrike Guérot an der Universität Bonn wollten zwei Professoren zum Anlass für eine Ringvorlesung nehmen. Nun sagten die Initiatoren die Veranstaltungsreihe ab.

 Die Uni Bonn hat ihrer umstrittenen Politikprofessorin wegen des Plagiatsverdachts bei mehreren von der Wissenschaftlerin veröffentlichten Büchern gekündigt.

Die Uni Bonn hat ihrer umstrittenen Politikprofessorin wegen des Plagiatsverdachts bei mehreren von der Wissenschaftlerin veröffentlichten Büchern gekündigt.

Foto: Uni Bonn

Das Institut für Politikwissenschaft der Uni Bonn kommt nicht zur Ruhe. Neben dem Konflikt um den Rücktritt des Dekans Volker Kronenberg sorgt der Fall der Politikprofessorin Ulrike Guérot erneut für Diskussionen. Am Montagabend sagten die Initiatoren der geplanten Ringvorlesung zur Wissenschaftsfreiheit die Veranstaltungsreihe ab. Sie wollten abwarten, ob es bei der Güteverhandlung vor dem Bonner Arbeitsgericht Ende des Monats zu einer Einigung zwischen der Uni Bonn und Guérot komme. „An unserer Solidarität mit Frau Professor Guérot hat sich aber nichts geändert“, betonte Matthias Kreck, einer der Initiatoren der Vorlesungsreihe.

Ihren Schritt begründeten die Initiatoren vor allem mit Meldungen, dass das Gericht die Entlassung zum 1. April aufgehoben habe, und Guérot damit wieder im Amt sei. Unter anderem der „Spiegel“ hatte unter Berufung auf das Arbeitsgericht berichtet, dass Guérots Kündigung zum 31. März „vorerst nicht wirksam“ sei.

Falls es zu keiner Güteeinigung komme, solle die Sachentscheidung des Gerichts in dem Fall abgewartet werden. „Im Lichte dieser Entwicklung könnte im Wintersemester eine Ringvorlesung stattfinden, die wir dann aber in einen größeren inhaltlichen Rahmen stellen wollen“, teilten die Guérot-Unterstützer mit. Die Uni Bonn hatte der Professorin wegen Plagiatsvorwürfen gekündigt. Die Hochschule bleibt dabei, dass die Kündigung wirksam ist. „Frau Dr. Guérot ist zum 31. März 2023 aus der Universität Bonn ausgeschieden“, teilte Uni-Sprecher Andreas Archut mit.

Das Bonner Arbeitsgericht stellte allerdings klar, dass genau darüber das Gericht noch befinden muss. „Das Gericht hat noch keine Entscheidung getroffen, und deshalb steht noch nicht fest, ob das Arbeitsverhältnis durch die Kündigung beendet wurde oder nicht“, erklärte Arbeitsgerichtssprecher Daniel Krämer.

Gründe für Ringvorlesung an der Uni Bonn über Guérot

Der Philosophieprofessor Konrad Schüttauf und der Mathematiker Matthias Kreck wollten die öffentliche Ringvorlesung organisieren, um Guérot zu unterstützen. Der Titel der Reihe sollte „Plagiat?, Politik?, Wissenschaftsfreiheit? – zur Entlassung der Politikwissenschaftlerin Ulrike Guérot“ lauten. „Wir machen das, was Wissenschaftler machen müssen. Wir hinterfragen, was wir nicht verstehen“, hatte Kreck (75), emeritierter Professor für Mathematik und Gründungsdirektor des Hausdorff Research Instituts für Mathematik, dem GA gesagt. Kreck hatte die Berechtigung der Plagiatsvorwürfe gegen seine Kollegin bezweifelt.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort