1. News
  2. Wissenschaft & Bildung
  3. Regional

Universität und Hochschulen in Bonn: Prüfungen in der Corona-Pandemie

Hochschulen in Bonn und der Region : Prüfungen an Hochschulen laufen unter Corona-Bedingungen

Die bevorstehende Prüfungsphase an den Hochschulen in der Region stellt Lehrpersonal und Studierende vor großen Herausforderungen. Wie können Klausuren in der aktuellen Zeit geschrieben werden? Wir haben bei der Universität Bonn und den anderen Hochschulen in der Region nachgefragt.

Volle Bibliotheken, Lerngruppen und intensives Studieren der Semesterunterlagen. Die Prüfungsphase an den Hochschulen kann Studierende ordentlich unter Druck setzen.

Besonders in den ersten Semestern sind schriftliche Klausuren akademische Großveranstaltungen. Erstprüflinge, Nachschreiber und Studierende, die im letzten Versuch die schriftliche Hürde nehmen müssen, treffen sich in vollen Hörsälen und im Audimax. In Coronazeiten läuft daher nicht nur die Prüfungsvorbereitung etwas anders, sondern auch die Klausur selbst. Die Hochschulen in der Region gehen daher in der bevorstehenden Prüfungsphase neue Wege.

Universität Bonn

  • In Bonn wird es auch zum Abschluss des laufenden Semesters wieder alternative Prüfungsleistungen geben. „Aufgrund der aktuell geltenden Regelungen können Präsenzprüfungen nur in Ausnahmefällen und nach vorheriger Beantragung durchgeführt werden. Es lässt sich absehen, dass nur ein sehr kleiner Teil der Prüfungen in Präsenz durchgeführt werden wird“, sagt Nils Sönksen, stellvertretender Pressesprecher der Universität Bonn. Derzeit laufen die Antragsverfahren, um diese Ausnahmefälle zu genehmigen. „Uns ist es wichtig, dass die Studierenden mindestens zwei Wochen vor dem Prüfungstermin Klarheit darüber haben, in welcher Form die Prüfung durchgeführt wird. Grundsätzlich wurde aus Infektionsschutzgründen alles dafür getan, dass Prüfungen online-gestützt durchgeführt werden können oder die eigentliche Prüfungsleistung beispielsweise als kompensatorische Hausarbeit abgeleistet werden kann“, so Sönksen weiter. Allen Beteiligten soll, wie bereits im Sommersemester, ein Weiterkommen im Studium ermöglicht werden.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin. Foto: Holger Arndt
  •  Wie die Pressestelle der Hochschule in Sankt-Augustin auf Anfrage mitteilte, wird es keine Klausur mit Anwesenheit geben. Jede einzelne Prüfung wird angepasst und vom entsprechenden Dozenten durchgeführt. Per Videoschalte müssen sich die Studenten mit dem Personalausweis identifizieren, heißt es weiter.

Rhein-Ahr-Campus Remagen

  • Bis zum 14. Februar gibt es am Campus in Remagen vorerst keine Präsenzprüfungen. Wie die Hochschule mitteilt, werden insgesamt weniger Klausuren geschrieben. Einige Veranstaltungen werden durch mündliche Online-Prüfungen oder Hausarbeiten ersetzt. Klausuren, die nicht durch alternative Prüfungsformen ersetzt werden können, finden online statt.

Alanus Hochschule Alfter

  • An der Hochschule in Alfter werden die Prüfungsleistungen in diesem Semester so flexibel wie möglich gestaltet. „Bei uns muss keiner kommen, wenn er nicht will. Es wird individuell geprüft, welche Leistung wie auf anderem Weg erbracht werden kann“, erklärt Julia Weidel, Pressesprecherin der Alanus Hochschule. Außerdem werden Prüfungsfristen verlängert, um zunächst etwas Zeit zu gewinnen.