1. News
  2. Wissenschaft & Bildung
  3. Überregional

Wissenschaftsnacht am 23. Mai: Alles dreht sich um die digitale Gesellschaft

Wissenschaftsnacht am 23. Mai : Alles dreht sich um die digitale Gesellschaft

Bei der 9. Wissenschaftsnacht am Freitag, 23. Mai, präsentieren sich zahlreiche Bonner Forschungseinrichtungen.

Wie geht man mit einem Satelliten auf Eidechsenjagd? Wie lassen sich große Datensätze in der Krebsforschung managen, wie archäologische Fundstücke per Laser analysieren? Und wie entstehen Entzündungen? So unterschiedlich die Themen bei der kommenden 9. Wissenschaftsnacht sind, sie alle drehen sich doch um eine Frage: Wie beeinflusst die digitale Gesellschaft unser Leben?

Am Freitag, 23. Mai, wird von 18 bis 24 Uhr im Uni-Hauptgebäude und in den Universitätsmuseen der Frage nachgegangen, welche Chancen und Herausforderungen die digitale Revolution für die Menschen und die Forschung mit sich bringt. Bereits am Donnerstag, 22. Mai, öffnet das Wissenschaftszelt auf dem Münsterplatz (9 bis 20 Uhr), das auch einen Tag später mit Präsentationen unterhalten und informieren wird.

Mitmachstationen, Experimente, Ausstellungen und Vorträge gewähren bei der Wissenschaftsnacht Einblicke in die Wissenschaftsregion Bonn. Dabei sind das Deutsche Museum Bonn, das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), das Forschungszentrum Caesar, das Exzellenzcluster "Immunosensation" der Uniklinik, das HausdorffCenter for Mathematics der Bonner Universität, der RheinAhrCampus Remagen, das Max-Planck-Institut für Radioastronomie, das Zoologische Forschungsmuseum Koenig, die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und die Alanus Hochschule.

Weitere Informationen auf www.bonner-wissenschaftsnacht.de