1. News
  2. Wissenschaft & Bildung
  3. Überregional

Uni-Campus Bonn: Im August beginnen die Bauarbeiten an drei Gebäuden

Uni-Campus Bonn : Im August beginnen die Bauarbeiten an drei Gebäuden

Die Straßen sind angelegt, Leitungen unter der Erde, und auf den zwei äußeren Baufeldern sind rot markierte Holzstäbe zu erkennen. Sie markieren die Baulinien für die neuen Gebäude auf dem Campus Poppelsdorf.

Denn jetzt wird es ernst mit dem ersten Bauabschnitt, die Bagger rollen an, die Bürocontainer stehen bereits, und jetzt ist auch der Schleichweg zwischen Poppelsdorf und Endenich gesperrt. Hier, zwischen Carl-Troll-Straße und Endenicher Allee, entsteht in den nächsten Jahren ein neuer Campus für die Universität Bonn. Im ersten Bauabschnitt im Norden des Geländes errichtet der Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB NRW) drei Gebäudekomplexe für Institute und ein Hörsaalgebäude.

"Diese Straße an der ehemaligen Wesselhalle ist ja gar nicht gewidmet. Sie führt zu Uni-Parkplätzen und zur Fahrbereitschaft der Uni. Früher stand da drüben die alte Marktforschung, die mittlerweile abgerissen wurde", sagt Dirk Gerhards. Er leitet zusammen mit Arno Rosemann das Projekt, das erst im August in die eigentliche Bauphase tritt.

Zusammen mit Sigrid Röttgen vom BLB-Assetmanagement stellten sie das Projekt vor Ort vor. "Mit den Jahren hat sich ein gewisses Gewohnheitsrecht als Durchfahrtsstraße eingeschlichen", so Gerhards. Aber wegen des Baustellenverkehrs müsse man die Straße aus Sicherheitsgründen sperren. Das sei mit der Universität, der Feuerwehr und der Stadt Bonn so abgesprochen.

Auf dem Baufeld hinter der Mensa entstehen zwei Neubauten für das Bonn-Aachen International Center for Information Technology (B-IT) und die Informatik sowie für die Institute für Numerische Simulation (INS) und Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaft (IEL). Hinter der Zentralbibliothek für Medizin, Ernährung, Umwelt und Agrar an der Nussallee wird ein modernes Hörsaalgebäude errichtet.

Das Hörsaalzentrum mit seinem markanten runden Kopfbau soll unter anderem einen Hörsaal für 900 Studierende und drei Hörsäle à 100 Plätze umfassen. Auch eine große Fahrrad-Tiefgarage wird es geben. Zwischen Bibliothek und Hörsaalzentrum entsteht ein großer freier Platz, der so etwas wie das neue Zentrum auf dem Campus werden wird.

Das Hörsaalzentrum wird zu 100 Prozent von der Bonner Uni finanziert, die Kosten für die beiden übrigen Gebäude übernimmt das Land NRW. Es werden insgesamt 75 Millionen Euro investiert. Ende 2015, so Röttgen, ist mit der Fertigstellung der neuen Gebäude zu rechnen. Dann können die Informatiker, die zum Teil im ehemaligen Landesbehördenhaus untergebracht sind, sowie das B-IT von der Dahlmannstraße umziehen. Im übrigen seien die Neubauten komplett in Eigenplanung des BLB entworfen worden.

Das Energiekonzept sieht eine Kombination aus mehreren Systemen vor: Fernwärme, Kompressionskältemaschinen und Geothermie. 75 Erdsonden sollen vor der Zentralbibliothek in bis zu 120 Meter Tiefe gesetzt werden, einige Probebohrungen sind zurzeit schon zu sehen. Das gesamte Baufeld des Campus Poppelsdorf umfasst rund 40.000 Quadratmeter. Wann die übrigen Baufelder bebaut werden, ist indes noch Zukunftsmusik.