Neymar: Lieber Weltmeister als WM-Superstar

São Paulo · Völlig entspannt und zu Scherzen aufgelegt haben sich Brasiliens Trainer Luiz Felipe Scolari und Stürmerstar Neymar einen Tag vor dem Eröffnungsspiel der Fußball-Weltmeisterschaft präsentiert.

 Luiz Felipe Scolari bringt seinen Star Neymar nicht um den Schlaf. Foto: Tolga Bozoglu

Luiz Felipe Scolari bringt seinen Star Neymar nicht um den Schlaf. Foto: Tolga Bozoglu

Foto: DPA

Scolari dankte erstmal Brasiliens Ex-Präsident Lula für dessen Schreiben. "Ich danke allen Brasilianern für ihre guten Wünsche", sagte der 65-Jährige auf einer Pressekonferenz im WM-Stadion von São Paulo.

Extrem aufgeregt scheint der Chefcoach des Rekord-Weltmeisters vor dem ersten Gruppenspiel gegen Kroatien nicht zu sein. "Ich schlafe sehr gut. Ich weiß nicht, ob ich andere Dinge gut mache, aber ich schlafe sehr gut", meinte er lächelnd.

Auf die Frage, ob er der Superstar der WM werden kann, sagte Neymar: "Ich will nicht der beste Spieler oder der Torschützenkönig werden. Ich will den Weltcup gewinnen, das will ich wirklich mit meiner Mannschaft."

Auf Aufforderung einer Journalistin stellte auch der 22-jährige Hoffnungsträger der Seleção seinem Trainer eine Frage: "Professor, werde ich morgen spielen?" Scolari zögerte kurz ("Ich muss nachdenken"), bejahte dann und klopfte ihm auf die Schulter: "Du kannst ruhig schlafen."

Tausche Auto gegen Freiheit
Ehepaar aus Meckenheim steigt um Tausche Auto gegen Freiheit