1. Ratgeber
  2. Essen & Trinken

Fleischlos: Reispapier und Räuchertofu ersetzen gebratenen Speck

Fleischlos : Reispapier und Räuchertofu ersetzen gebratenen Speck

Speck gibt manchen Gerichten ein salzig-rauchiges gewisses Etwas. Wer sich überwiegend pflanzlich ernährt, muss auf diesen Geschmack nicht unbedingt verzichten.

Krosser Bacon zu Rührei lässt sich auch auf fleischfreier Basis herstellen. Das Bundeszentrum für Ernährung rät zum Beispiel zu Reispapier aus dem Asia-Laden.

Dazu je zwei Blätter von einer Seite mit Wasser befeuchtet und aufeinandergelegen. Mit einer Schere in Streifen schneiden und in einer Marinade aus geröstetem Sesamöl, Sojasoße, Senf, Tomatenmark, Ahornsirup, Rauchsalz, Knoblauchpulver und geräuchertem Paprikapulver einlegen. Im Ofen knusprig gebraten passen diese Pseudo-Speckstreifen auch zu Bratkartoffeln oder einem veganen Burger.

Eine weitere pflanzliche Speck-Alternative ist Räuchertofu. In sehr feine Würfel schneiden und mit gehackter Zwiebel, etwas Salz und geräuchertem Paprikapulver vermengen. In einer Pfanne mit Rapsöl kross und goldbraun anbraten, abkühlen und etwas ruhen lassen. Die Würfel halten sich verpackt sogar einige Tage im Kühlschrank und sind ideal zu einem grünen Salat oder als Belag für Pasta und Quiche.

Zu Spaghetti Carbonara passt ein Ersatz aus Kokoschips. Diese in einer Marinade aus Olivenöl, Sojasoße, Kokosblütensirup, einem Schuss Essig und geräucherter Paprika einlegen und im heißen Ofen knusprig backen. Auch Shiitake-Pilze können in manchen Gerichten den Speck ersetzen. In dünne Scheiben geschnitten, mit Olivenöl und Meersalz beträufelt und im Backofen gebacken, sind sie fertig, wenn sie goldbraun, knusprig und auf die Hälfte eingeschrumpft sind.

Pressemitteilung des Informationsdienstes Food-Monitor

© dpa-infocom, dpa:210412-99-172366/2

(dpa)