Deutsche Bahn Fakten und Tipps für die Zugreise mit Kindern

Bonn · Eine Bahnfahrt mit Kindern muss nicht mit Stress verbunden sein. Worauf Familien im Fernverkehr der Deutschen Bahn achten sollten und wie das Reisen mit Kindern im Zug angenehm werden kann. Die wichtigsten Antworten und Tipps im Ratgeber für den Bahn-Fernverkehr.

 Ein Kleinkindabteil in einem ICE der Deutschen Bahn.

Ein Kleinkindabteil in einem ICE der Deutschen Bahn.

Foto: DB

Kinder bis einschließlich fünf Jahre fahren bei der Deutschen Bahn kostenlos – auch in den ICEs und ICs im Fernverkehr. Sie benötigen grundsätzlich kein Ticket. Kinder im Alter von sechs Jahren bis zum Alter von 14 Jahren fahren ebenfalls noch kostenlos, wenn sie in Begleitung einer Person ab 15 Jahren unterwegs sind. Sie müssen hierfür auch nicht verwandt miteinander sein. Bei einer Buchung müssen die Kinder allerdings angegeben werden, betont die Deutsche Bahn. Bei der Onlinebuchung können sie unter dem Punkt „Reisende“ mit Anzahl und Alter hinzugefügt werden.

Ein interessanter Aspekt: Insgesamt können Begleitpersonen ab 15 Jahren bis zu vier Kinder bis einschließlich fünf Jahre kostenlos mitnehmen, solange sie im Ticket angegeben sind. Reisen beispielsweise zwei Eltern mit eigenen Kindern und befreundeten Kindern, können zusammengenommen bis zu acht Kinder auf den einzelnen Tickets der Erwachsenen mitfahren.

Welches Ticket benötigen allein reisende Kinder bei der Deutschen Bahn?

Allein reisende Kinder ab sechs Jahren kosten bei der Deutschen Bahn Geld. Das Unternehmen gewährt ihnen 50 Prozent Rabatt auf Flex- und Sparpreise. Grundsätzlich muss für sie ein Ticket gebucht werden.

Was sind gute Sitzplätze für Kinder im ICE und IC?

Wer einen Zug im Fernverkehr der Deutschen Bahn bucht, sollte beim Reisen mit Kindern grundsätzlich auch eine Sitzplatzreservierung buchen. Nur so sind Sitzplätze garantiert. Und wer hier bei der Buchung die Sitzplätze manuell auswählt, kann sich auch besonders praktische Sitze aussuchen. So eignen sich für Babys und Kleinkinder beispielsweise die sogenannten Kleinkindabteile. Hier sind die Plätze mit Tisch besonders hilfreich und kindgerecht gestaltet. Sie gibt es sowohl in den ICEs als auch in den ICs der zweiten Generation. Diese Abteile sind durch beklebte Glastüren von den offenen Wagenbereichen abgetrennt und bieten einen ruhigen Rückzugsraum. Sie befinden sich auch in der Nähe der Toiletten, die über einen Wickeltisch verfügen oder haben selbst einen. Die Reservierung im Kleinkindabteil ist online nur möglich, wenn bei „Reisende“ mindestens ein Kind von 0 bis 5 Jahren angeben wird. In einem nächsten Schritt kann der Bereich „Kleinkindabteil/-bereich“ ausgewählt werden.

Für mehr Unterhaltung sorgt der Familienbereich in den Fernverkehrszügen der Deutschen Bahn. Hier sitzen fast immer Kinder mit Eltern, Großeltern oder anderen Bezugspersonen. Für die eigene Reise bedeutet das: Eigene Kinder finden hier andere Kinder zum Spielen. Gleichzeitig ist das Verständnis der Mitreisenden meist höher, wenn ein Spielzeug krachend zu Boden fällt oder das eigene Kind durch den Gang krabbelt. Schreien, Toben, Lachen und Weinen gehören hier zum guten Reiseton. Um mit kleinen Kindern essen und spielen zu können, eignen sich auch hier die Gruppentische mit vier Plätzen.

 Die Familienbereiche in einem ICE sind mit Aufklebern gekennzeichnet und lassen sich so am Bahnsteig erkennen.

Die Familienbereiche in einem ICE sind mit Aufklebern gekennzeichnet und lassen sich so am Bahnsteig erkennen.

Foto: Deutsche Bahn AG/Dominic Dupont

Sind die Plätze im Familienbereich von Reisenden ohne Kinder besetzt, müssen diese freigegeben werden. Räumen Fahrgäste die Plätze nicht freiwillig, kann das Bordpersonal helfen und den Regeln der Deutschen Bahn Nachdruck verleihen. Sind hingegen alle Plätze im Familienbereich bereits reserviert, bleiben noch die allgemeinen Wagen und Abteile.

Reisen zwei oder mehr Erwachsene mit, lohnt sich die Familienreservierung. Dann zahlen nur die Erwachsenen und das Kind erhält eine kostenlose Sitzplatzreservierung. Pro-Tipp für sehr lange Reisen: Sollte am Reisetag plötzlich der Zug ausfallen, kann sich eine bereits vorab getätigte zweite Familienreservierung für einen Folgezug lohnen. Das kostet etwas mehr, schont bei unzuverlässigen Zugverbindungen aber die Nerven und sichert die Sitzplätze im nächsten Zug.

Kinderbetreuung der Deutschen Bahn

Auf manchen Strecken bietet die Deutsche Bahn an Wochenende eine Kinderbetreuung an: Das „Team Kinderbetreuung“ fährt nach Angaben des Konzerns samstags und sonntags auf ausgewählten Strecken mit und kümmert sich kostenlos um die jungen Fahrgäste. Infos zu Zügen mit Kinderbetreuung können hier angeschaut werden.

Bahnfahren mit Kinderwagen im ICE oder IC

In den Familienbereichen der Deutschen Bahn gibt es Abstellplätze für Kinderwagen. In den Kleinkindabteilen gibt es immer genug Platz für mindestens einen aufgebauten Kinderwagen. Eine Sprecherin der Bahn teilt hierzu auf GA-Anfrage mit: „Da für Kinderwagen nur begrenzt Stellplätze an Bord zur Verfügung stehen, empfehlen wir leicht zusammenklappbare Modelle oder Buggys, die sich unkompliziert verstauen lassen.“

Kinder-Fahrradanhänger sind hingegen nur zusammengeklappt erlaubt und dürfen aufgrund der Breite nicht in Gänge gestellt werden. Sie passen aufgebaut auch meistens nicht durch die Gänge der Züge.

Das Kinderabteil im neuen ICE3neo.

Das Kinderabteil im neuen ICE3neo.

Foto: Deutsche Bahn AG/Oliver Lang

Wo stille ich mein Baby im Zug – und wo nicht?

Die Deutsche Bahn rät Müttern, ihre Kinder am Sitzplatz zu stillen. Sollten Mütter mehr Privatsphäre benötigen oder das Kind zu abgelenkt sein, empfiehlt das Unternehmen ein Tuch. Einen wichtigen Hinweis, wo das Baby nicht gestillt werden sollte, hat der Konzern auch parat: „Bitte verzichten Sie darauf, auf den Zug-Toiletten zu stillen. Dort ist es während der Fahrt weder angenehm noch sicher für Sie und Ihr Baby.“

Das passende Gepäck für Kinder bei der Deutschen Bahn

Die Deutsche Bahn rät dazu, das Reisegepäck insgesamt klein und leicht zu halten. Weiche Koffer oder flexible Rucksäcke seien besonders empfehlenswert. Größere Kinder können bestenfalls ihr Spielzeug und Essen in einem kleinen Kinderkoffer mitnehmen. Zusätzlich bietet die Bahn auch einen kostenpflichtigen Gepäckversand über den Paketservice Hermes an. Der Versand dauert in der Regel zwei Tage.

Sind die Steckdosen in Zügen kindersicher?

Laut der Deutschen Bahn sind alle Steckdosen kindersicher. Sowohl in den Familienbereichen als auch überall an Bord.

Kinder auf Bahnfahrten beschäftigen

Um Kinder auf langen Zugfahren zu beschäftigen, helfen Bücher, Wimmelbilder, Malvorlagen oder auch Puzzles. Beliebt sind Hörbücher oder für kurze Zeit Filme und digitale Spiele. Die Deutsche Bahn bietet in ihrem ICE-Portal auch die sogenannte „Kinderwelt“ mit speziell auf junge Fahrgäste abstimmte Inhalte an. Zusätzlich hat die Bahn eigene Kindermagazine mit dem Namen „LeseLok“ und „miniLok“ kostenlos im Angebot. Dazu kommen die kleinen Spielzeug-Figuren unter dem Namen „der kleine ICE“.

Was gibt es für Kinder im Bordbistro?

Die Kindermenüs der Deutschen Bahn im Fernverkehr bestehen aus Nudelgerichten, Pommes oder Haferbrei. So kostet das Kindermenü mit Pasta Bolognese inklusive Getränk, Süßigkeit, „Freche Freunde“-Fruchtpüree und einem Spielzeug 8,90 Euro. Das Nudelmenü gibt es auch als vegane Variante. Das Pommes-Menü für Kinder kostet 7,50 Euro. Die beiden Haferbrei-Menüs mit Blaubeere oder Apfel und Zimt kosten je 8,90 Euro. Das eigene Essen im Zug sollte nicht zu klebrig oder krümelig sein, bittet die Deutsche Bahn. So würden auch andere Familien von sauberen Sitzplätzen profitieren.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort