1. Ratgeber
  2. Familie

GA gelistet: So bekämpft man die Langeweile im Lockdown

GA gelistet : So bekämpft man die Langeweile im Lockdown

Bei schlechtem Wetter überlegt man es sich dreimal, einen Fuß vor die Tür zu setzen. Dann stellt sich oft die Frage, was man mit der Zeit in den eigenen vier Wänden anstellen soll - mal ganz ohne PC oder Fernseher. Der GA hat einige Vorschläge.

Im Lockdown sind die meisten Freizeitbeschäftigungen nicht möglich. Wenn dann auch noch der Himmel grau ist oder es regnet, fragt man sich, wie man den Tag zuhause nutzen soll. Hier sind ein paar Alternativen zu Computer und Fernseher.

Lesen

Wenn die Welt draußen nass und kalt ist, kann man mit einem guten Buch in eine andere Welt flüchten. Mit einem mitreißenden Buch vergehen einige Stunden wie im Flug. Kanada wäre in diesem Jahr der Ehrengast der Frankfurter Buchmesse gewesen. Das Land präsentiert seine Literatur 2020 online. Einer der Spitzentitel ist „Das Flüstern der Bäume“. Der zweite Roman von Michael Christie ist bei Penguin (Random House) erschienen. Er hat alles, was ein Bestseller braucht: Ein aktuelles Thema, eine packende Geschichte, einen gut lesbaren Stil.

Wer keine Lust auf ein Buch hat, hat sicher noch eine ungelesene Zeitung oder Zeitschrift in der Ecke liegen, für die man an Regentagen endlich mal Zeit findet. Dem Alter der Titel sind dabei keine Grenzen gesetzt. Das zeigt auch die „Bravo“, die gerade einige ältere Titel online gestellt hat. Kostenlos können so je die erste Zeitschrift aus den Jahren 1956 bis 1994 gelesen und runtergeladen werden. Dazu gehört auch ein kleines Highlight für alle ET-Fans: zehn Einzelteile, aus denen sich ein Starschnitt des beliebten Außerirdischen basteln lassen.

Mit Kindern bietet sich eine gemeinsame Vorlesestunden oder freies Geschichtenerzählen an. Von Buchhändlern als das meistverkaufte Bilderbuch 2020 bezeichnet ist das „Neinhorn“ von Marc-Uwe Kling. Um Abenteuer, Freundschaft und Tiere dreht sich auch „Der Löwe in Dir“ von Rachel Bright und Jim Field.

Kreativ werden

Basteln, Malen, Stricken, Häkeln, und und und: Es gibt viele Möglichkeiten, ohne großen Aufwand zu Hause kreativ zu werden. Ein handwerkliches Kunstwerk beansprucht einige Zeit und bestenfalls freut man sich danach über das Ergebnis. Handarbeitsgeschäfte aus der Region bieten kontaktlose Abholung an.

Kreativ und Online können auch Fotoalben gestaltet werden. Los geht es mit dem Sortieren und Auswählen der Reisebilder. Klingt einfacher, als es ist. Wichtig sei ein roter Faden, sagt Eib Eibelshäuser, Mitglied im Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter. „Kein Buch ohne Geschichte“, rät der Profi, der mit seiner Frau Nina Fotobuch-Kurse gibt.

Gesellschaftsspiele

Vielleicht lohnt sich auch einmal der Blick ins Regal: Stehen da vielleicht noch Gesellschaftsspiele, die man lange nicht mehr oder noch nie gespielt hat? An Regentagen hat man besonders viel Zeit, ein neues Spiel zu erlernen und zu meistern. Natürlich ist dann auch Zeit, das absolute Lieblingsspiel noch einmal auszupacken. Ein Spieletag oder -abend beschäftigt Familie oder Mitbewohner gleich mit.

Diese drei sind neu:

  • „Bank Alarm“ Die Spieler schlüpfen bei diesem kooperativen Spiel in die Rolle von Panzerknackern, die um einen batteriebetriebenen, „sprechenden“ Plastiktresor mit Knöpfen herumsitzen. Erschienen bei Megableu/Hutter. 2-4 Spieler ab sieben Jahren, ca. 5 Minuten, ca. 36 Euro.
  • „Smart 10“ Zentral an dem Quiz ist eine praktische Plastikbox, in die Themen-Karten gelegt werden. Zehn schwarze Knöpfe verdecken Infos, die mit je zehn Stichworten verknüpft sind. Steht auf der obersten Karte etwa „In welcher Stadt befindet sich diese Sehenswürdigkeit?“, könnte Spieler X sich den Knopf mit dem Stichwort „Pantheon“ aussuchen. Erschienen bei Piatnik. 2-8 Spieler ab 10 Jahren, ca. 20 Minuten, ca. 30 Euro.
  • „Honigtöpfchen“ ist ein taktisches Laufspiel für Kindergartenkinder, bei dem es darum geht, beim Ziehen der Bienenfiguren eine clevere Auswahl zu treffen. Stehen nämlich alle vier Figuren auf Blütenplättchen mit farblich passenden Töpfen, dürfen die besetzten Plättchen auf ihre Honigseite gedreht werden. Erschienen bei Amigo, 1-4 Spieler ab 5 Jahren, ca. 15 Minuten, ca. 14 Euro.

Kreuzworträtsel

Wer gerne rätselt, sollte die Regentage nutzen. Draußen lenkt nichts mehr von einem kniffligen Rätsel ab. Ob Sudoku oder Kreuzworträtsel, wenn man es sich gemütlich macht und sich Zeit nimmt, kommt man sicher auf eine Lösung.

Puzzeln

Beim Puzzeln ist Zeit und Geduld gefragt. Ersteres ist an Regentagen meist gegeben. Wer auch die zweite Bedingung erfüllt, kann sich stundenlang damit beschäftigen, Puzzleteil um Puzzleteil zum richtigen Bild zusammen zu setzen. Den Schwierigkeitsgrad und somit die Dauer der Beschäftigung kann man sich dann mit der Anzahl der Puzzleteile aussuchen.

Ausmisten

Die herumliegenden Akten sortieren, den Kleiderschrank durchgehen und ausmisten, einzelne Socken zusammenbringen oder alte Fotos sortieren und beschriften sind wenige Beispiele der Dinge, die im Alltag meist auf der Strecke bleiben. Die wenigsten machen diese Aufgaben gerne, doch an Regentagen ist dafür wenigstens viel Ruhe gegeben. Aufräumcoaches geben Tipps.

  • Aufräumcoach Rita Schilke rät, sich den Brennpunkt in einer Wohnung oder des Hauses als erstes vorzunehmen - der Ort, an dem zu viel Angesammeltes schon stört. Viele hätten so einen Platz oder so ein Zimmer - „etwa der unaufgeräumte Flur mit den vielen Jacken und Mänteln oder wenn die vollgestellte Küche, die kaum Platz zum Kochen lässt, schon lange ein Dorn im Auge ist“, so Schilke.
  • „Man sollte sich keinen Stress machen“, rät Ordnungscoach Sabine Haag aus Mainz. Gerade, wenn Eltern und Kinder gerade viel zu Hause sind, lohne sich eine Familienkonferenz, in der klar gesagt wird, was nervt.
  • Aufräumcoach Barbara Immler rät, beim Aufräumen der familiären Unterlagen im Büro Oberbegriffe zu bilden, zum Beispiel Wohnung und Haus. Unterteilt werden kann dort dann in Rubriken wie Strom, Gas, Handwerkerrechnungen, Mietverträge und Versicherungen. Andere Oberbegriffe könnten Geldanlage, Zeugnisse und Familie sein.

Backen und Kochen

Wie könnte man Langeweile besser bekämpfen als mit Essen? Doch diesmal muss es mit der Zubereitung der Köstlichkeiten nicht ganz so schnell gehen. Wenn nichts nach draußen lockt, kann man sich beim Kochen oder Backen besonders viel Zeit lassen. Gibt es nicht noch irgendein Rezept, das man unbedingt ausprobieren wollte? Dieses Projekt kann man bei schlechtem Wetter angehen und am Ende das Ergebnis besonders ausgiebig genießen.

(ga)