Fische fangen oder züchten?

Felchen, das klingt ein bisschen nach einem kuscheligen Tier mit Fell. Doch wer am Bodensee im Süden Deutschlands wohnt, weiß: Felchen sind Fische. Sie werden in der Region sehr gern gegessen. Ihr Fleisch ist fest und sie haben wenig Gräten.

Viele Fischer am Bodensee leben davon, wilde Felchen zu fangen. Allerdings wurden in den letzten Jahren immer weniger dieser Fische gefangen. Einige Leute wollen diesen Fisch nun in großen Netzen im See züchten. Dann könnten künftig mehr Felchen verkauft werden.

Dagegen protestierten aber am Wochenende mehr als 100 Fischer mit ihre Booten auf dem See. Sie befürchten zum Beispiel, dass sich Krankheiten von den gezüchteten auf die wilden Felchen übertragen.

Außerdem werden Zuchtfische besonders gefüttert, damit sie schnell groß werden. Die Fischer meinen: Das könnte dem Bodensee schaden. Ob solche Zuchtanlagen trotzdem kommen, wird sich erst noch entscheiden.

(dpa)