1. Ratgeber
  2. Tier & Wir

Fruchtfliegen in der Küche: Wie wird man die Insekten wieder los?

Besonders im Sommer aktiv : Was gegen lästige Fruchtfliegen in der Wohnung hilft

Fruchtfliegen sind gerade im Sommer häufig in der Wohnung und besonders in der Küche zu finden. Wie wird man die Insekten wieder los? Welche Tricks und Hausmittel gegen Fruchtfliegen helfen.

Birnen, Bananen und Kirschen schmecken nicht nur Menschen - der süßliche Duft zieht auch Fruchtfliegen an. Haben sie einen passenden Platz gefunden, um ihre Eier abzulegen, vermehren sie sich rasant. Eine Fruchtfliege kann bis zu 400 Eier auf Obst oder anderen gärenden Lebensmitteln ablegen. Aus jedem Ei schlüpft bei einer Temperatur von rund 25 Grad nach knapp einem Tag eine Made, die sich nach weiteren 24 Stunden häutet. Wenn sie drei Larvenstadien durchlaufen hat, schlüpft nach insgesamt neun Tagen das flugfähige Insekt. Innerhalb von rund zwölf Stunden ist die Fliege bereits geschlechtsreif. Und schon wimmelt es in der Küche vor lästigen Fruchtfliegen. Doch wer einige Tipps beachtet, wird das Problem auch wieder los.

Fruchtfliegen vorbeugen: Lebensmittel nicht offen stehen lassen

Um Fruchtfliegen vorzubeugen, sollte man keine Lebensmittel offen stehen lassen. Hilfreich ist auch, Obst erst kurz vor dem Verzehr zu reinigen und es bis dahin abgedeckt oder im Kühlschrank aufzubewahren. Wenn Früchte sofort nach dem Einkauf gewaschen werden, verderben sie schneller. Bei der Lagerung im Kühlschrank ist zu beachten, dass Früchte wie Bananen oder Ananas durch die Kälte ihre Aromen verlieren und daher besser abgedeckt in der Küche aufbewahrt werden sollten.

Angelockt werden die Fliegen durch die Düfte faulender Pflanzenstoffe, von Essig und Milchsäure. Auf befallenen Nahrungsmitteln vermehren sie sich. Daher sollten Essensreste und Bioabfälle nicht offen zugänglich sein, sondern abgedeckt oder verschlossen werden. Rest- und Biomüll sollten am besten nicht länger in der Wohnung gelagert, sondern regelmäßig aus dem Haus gebracht werden.

Diese Hausmittel helfen gegen Fruchtfliegen

Als Hausmittel gegen Fruchtfliegen gilt außerdem eine Mischung aus Wasser, Essig und Spülmittel. Alles in ein Glas gegeben, lockt das Gemisch die Fruchtfliegen an. Durch das Spülmittel können sich die Tiere nicht auf der Oberfläche halten und ertrinken. Um es den Fruchtfliegen besonders schwer zu machen, kann man etwas Frischhaltefolie über das Glas spannen und mit einer Gabel Löcher hinein pieksen. Dadurch kommen die Insekten zwar in das Glas hinein, aber nicht mehr heraus.

Fruchtfliegen haben zudem eine Vorliebe für Bier und Rotwein. Etwas Bier in eine Glasschale geben und mit Frischhaltefolie abdecken, in diese ebenfalls mit einer Gabel Löcher pieksen - schon werden die Fruchtfliegen angezogen. Den Weg aus der Schale finden sie wegen der Folie nicht mehr.

Produkte aus dem Handel gegen Fruchtfliegen

Auch kann man auf Produkte aus dem Handel zurückgreifen. Dafür eignen sich Klebeflächen, die den Fruchtfliegen von der Decke hängend oder am Fenster klebend ein schnelles Ende bereiten. Viele setzen auf Fliegenspray. Das ist effektiv, schadet aber auch nützlichen Insekten, etwa Bienen oder Hummeln. Die in den Sprays enthaltenen Gifte können sich außerdem negativ auf die Gesundheit von Menschen auswirken.

Sind Fruchtfliegen schädlich?

Fast jeder Mensch hat schon einmal ohne es zu merken Obst mit einer Larve der Fruchtfliege gegessen - davon gehen Ärzte aus. Denn oft befinden sich die Larven bereits auf gekauftem Obst aus dem Supermarkt. Doch Entwarnung: Die kleinen Nervensägen übertragen im Gegensatz zu anderen Fliegenarten keine Krankheiten. Der unfreiwillige Verzehr stellt also kein gesundheitliches Problem dar.

Wie lang ist die Lebensdauer von Fruchtfliegen?

Je nach Lebensbedingung hat die weibliche Fruchtfliege eine Lebensdauer von zwei bis acht Wochen. Nur rund zehn Tage überleben männliche Fruchtfliegen.

(ga)