1. Region

Swisttal: 175 Hektar Fläche für Windkraft

Swisttal : 175 Hektar Fläche für Windkraft

In Swisttal gibt es insgesamt 175 Hektar Fläche, die für die Einrichtung von Konzentrationszonen für Windenergieanlagen in Frage kommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine so genannte Potenzialanalyse, die ein Planungsbüro jetzt dem Swisttaler Planungs- und Umweltschutzausschuss vorgestellt hat.

Fazit von Planer Detlef Naumann: "Wir müssen nicht all diese Flächen zubauen. Es gibt in den Suchräumen so viel Spiel, dass Swisttal genug Flächen ausweisen kann, um dem Gesetz zu genügen und gleichzeitig sorgfältig abzuwägen."

Diese so genannten Suchräume müssen nun in einem weiteren Schritt näher betrachtet werden. Sie liegen an der A 61, und zwar nördlich von Ollheim und südlich von Straßfeld sowie östlich von Heimerzheim/Dünstekoven und südlich von Miel. Die Fachplaner hatten bei ihrer Analyse die Schutzansprüche von Landschaft und Bevölkerung ebenso zugrunde gelegt wie Natur- und Artenschutz.

Bei der Untersuchung der lokalen Windverhältnisse in 80 Metern Höhe hatten sich die genannten Bereiche heraus kristallisiert, weil dort die Windgeschwindigkeit mit rund zehn Metern pro Sekunde höher ist als in der Umgebung. Zur Höhe der Anlagen sagte Naumann: "Unter hundert Metern Höhe ist eine Wirtschaftlichkeit nicht zu erreichen. Das Landschaftsbild in den Vordergrund zu rücken, ist Schnee von gestern." Bislang hat die Gemeinde eine Höhenbeschränkung von 75 Metern festgelegt.

Wie berichtet, hatte ein Fachanwalt der Gemeinde aufgrund der Regelungen des neuen Windenergieerlasses NRW 2011 empfohlen, bei der Neuaufstellung des Flächennutzungsplans die bisherigen rund 35 Hektar großen Konzentrationszonen nicht einfach ungeprüft zu übernehmen. Sie liegen aber ähnlich der jetzt neuen Suchräume auch zwischen Ollheim und Dünstekoven im Bereich der Autobahnbrücke zwischen der K 61 und der A 61 sowie im Dreieck zwischen Ollheim, Miel und Ludendorf links und rechts der K 61.

Mit der Aufstellung eines Teilflächennutzungsplans für die Darstellung von Windenergie-Konzentrationszonen für das gesamte Gemeindegebiet soll Rechtssicherheit erzielt werden.