Ministerpräsidentin in Adenau Dreyer hat 20 Millionen für die Flutkommunen im Gepäck

Kreis Ahrweiler · Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Innenminister Michael Ebling haben zehn Förderbescheide über insgesamt 20 Millionen Euro an die Bürgermeister der Flut-Kommunen übergeben. Hinter verschlossenen Türen wurde aber auch über Probleme gesprochen.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer (5.v.l.) traf sich in Adenau mit (v.l.) den Bürgermeistern Achim Juchem, Andreas Geron und Guido Nisius, Landrätin Cornelia Weigand, dem Kreisstadtbeigeordneten Peter Diewald, Innenminister Michael Ebling, Bürgermeister Dominik Gieler und Staatssekretärin Nicole Steingaß.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer (5.v.l.) traf sich in Adenau mit (v.l.) den Bürgermeistern Achim Juchem, Andreas Geron und Guido Nisius, Landrätin Cornelia Weigand, dem Kreisstadtbeigeordneten Peter Diewald, Innenminister Michael Ebling, Bürgermeister Dominik Gieler und Staatssekretärin Nicole Steingaß.

Foto: AHR-FOTO

Fast zwei Stunden lang tauschte sich die rheinland-pfälzische Landesregierung mit den Kommunen im Kreis Ahrweiler hinter verschlossenen Türen zu aktuellen Problemen rund um den Wiederaufbau nach der Flut aus. Unter dem Motto „Gemeinsam bauen wir wieder auf“ trafen sich dafür Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Innenminister Michael Ebling und Staatssekretärin Nicole Steingaß (alle SPD) mit Landrätin Cornelia Weigand (parteilos) und den hauptamtlichen Bürgermeistern der betroffenen Kommunen im Adenauer Rathaus. Den Höhepunkt hob sich Dreyer bis zum Schluss auf: Zusammen mit Ebling übergab sie zehn Förderbescheide im Gesamtwert von fast 20 Millionen Euro.