Prozessauftakt in Koblenz 27-Jährigem droht wegen Kokain- und Waffengeschäften lange Haft

Bad Neuenahr-Ahrweiler/Koblenz · Einem 27-jährigen Mann droht wegen Kokain- und Waffengeschäften eine lange Haftstrafe. Bad Neuenahr, Bonn und der Rhein-Sieg-Kreis sollen laut Staatsanwaltschaft die Schwerpunkte des illegalen Treibens gewesen sein. Ein Drogengeschäft in Bad Neuenahr scheiterte.

 Ein Mann muss sich derzeit vor dem Landgericht Koblenz verantworten. Angeklagt ist er wegen massivem Drogenhandel und Geschäften mit Schusswaffen nebst Munition.

Ein Mann muss sich derzeit vor dem Landgericht Koblenz verantworten. Angeklagt ist er wegen massivem Drogenhandel und Geschäften mit Schusswaffen nebst Munition.

Foto: dpa/Arne Dedert

„Wir fangen nochmal ganz von vorne an“, sagte der Vorsitzende Richter der 15. Strafkammer am Landgericht Koblenz. Vor ihm saß erneut Muhammed Ö., angeklagt wegen massivem Drogenhandel und Geschäften mit Schusswaffen nebst Munition. Es war nicht der erste Gerichtstermin des mutmaßlichen Täters, der sich zunächst mit zwei weiteren Angeklagten für die ihnen von der Staatsanwaltschaft zur Last gelegenen Taten verantworten musste. Die mutmaßlichen Mittäter werden sich den Vorwürfen jedoch in separaten Prozessen stellen müssen, da die Verfahren abgekoppelt wurden. Sollte das Gericht Muhammed Ö. für schuldig sprechen, dann muss der 27-Jährige mit einer langjährigen Haftstrafe rechnen.