Einsatz der Polizei in Ahrweiler Alkoholisierter Mann hantiert mit Schreckschuss-Waffe

Ahrweiler · Ein alkoholisierter Mann hat die Polizei in Ahrweiler auf den Plan gerufen. Er hantierte mit einer Waffe, die sich als Schreckschuss-Waffe entpuppte.

 Polizisten rücken am Sonntagabend zu einem Einsatz in der Peter-Develich-Straße in Ahrweiler an. Der Grund: Ein Mann hantierte mit einer Schreckschuss-Pistole.

Polizisten rücken am Sonntagabend zu einem Einsatz in der Peter-Develich-Straße in Ahrweiler an. Der Grund: Ein Mann hantierte mit einer Schreckschuss-Pistole.

Foto: privat

Die Waffe muss täuschend echt gewirkt haben. Jedenfalls zeigten sich Bürger offenbar beunruhigt, sodass die Polizei alarmiert wurde. Die Polizisten, die vor Ort erscheinen, trugen schwere Montur, zum Teil Helme und kugelsichere Westen. Der Grund für den Einsatz: Ein Mann machte sich am Sonntagabend in Ahrweiler vor einem Wohnhaus in der Peter-Develich-Straße an einer Waffe zu schaffen. Diese stelle sich allerdings als Schreckschuss-Waffe heraus.

Waffe durchgeladen

Wie ein Sprecher der Polizeiinspektion Ahrweiler auf Nachfrage des General-Anzeigers mitteilte, erreichte die Beamten am Sonntag um 21.30 Uhr die Meldung, dass der alkoholisierte Mann vor dem Haus saß und die Waffe durchlud. Dass Schüsse abgegeben wurden, konnte der Polizeisprecher nicht bestätigen. Ein Bürger hatte zuvor gegenüber dem General-Anzeiger angegeben, dass drei Schüsse abgefeuert worden seien.

Laut Polizeisprecher nahmen die Beamten die Personalien des Mannes auf, durchsuchten ihn und entließen ihn wieder, als er sich „abgekühlt“ hatte. Die Waffe wurde sichergestellt.