1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Bad Neuenahr-Ahrweiler

Karnevalisten im Corona-Modus: Ahrweiler KG verzichtet auf Proklamation und Familiensitzung

Karnevalisten im Corona-Modus : Ahrweiler KG verzichtet auf Proklamation und Familiensitzung

Es wird keine neue Tollität und damit auch keine Proklamationssitzung geben in der neuen Session. An ihrer Prunk- und ihrer Herrensitzung möchte die Ahrweiler Karnevalsgesellschaft jedoch gerne festhalten, natürlich in coronagemäßer veränderter Form.

Karneval in Corona-Zeiten, wie soll das funktionieren? Eine generelle Antwort gibt es nicht. Verbände empfehlen Absagen. Dem folgen manche Karnevalsgesellschaften, andere nicht. Auch in Bad Neuenahr-Ahrweiler sind sich die fünf Gesellschaften nicht einig, eine Ansage des Festausschusses Bad Neuenahr-Ahrweiler (FAK) als Zusammenschluss der städtischen Korporationen gab es bislang nicht.

Dienstagabend gab die Ahrweiler Karnevalsgesellschaft (AKG) bei der Hauptversammlung ihre Marschrichtung vor, unter dem Vorbehalt der Richtlinien und der damit verbundenen Möglichkeiten. Soll heißen: Wie genau der Ahrweiler Karneval 2020/21 letztendlich aussehen soll, ist noch nicht ganz klar.

Klar ist jedoch schon, dass es keine neue Tollität und damit auch keine Proklamationssitzung geben wird. Und auch das neue Format Family-Sitzung fällt 2021 aus. Gleiches wird man den Partnern für die Seniorensitzung vorschlagen.

Was bleiben soll, sind Prunksitzung und Herrensitzung, Letztere möglicherweise in ganz anderer Form. Ein Rednerfrühschoppen ist in der Planung. Und wie viele Menschen der Prunksitzung beiwohnen dürfen, werden erst kommende Corona-Verordnungen zeigen.

Auf alle Fälle hat der AKG-Vorstand die auswärtigen Künstler gebucht und die eigenen Kräfte animiert, sich zu treffen und möglichst zu üben. Erst wenn feststeht, was machbar ist, soll der Vorverkauf starten. Schließlich wird es auch den Rosenmontag in der bisherigen Form nicht geben, aber auch da stehen die Planungen noch am Anfang.