1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Bad Neuenahr-Ahrweiler

Ahrweiler nach der Flut: Bahn saniert Zughaltestelle

Infrastruktur nach der Flut : Das Klettern in den Zug hat ein Ende

Am Haltepunkt Ahrweiler Markt wird endlich ein Bahnsteig gebaut. Damit macht die Bahn ein altes Versprechen wahr.

Züge fahren nach der Flut im Ahrtal derzeit nur bis Ahrweiler Bahnhof. Ende des Jahres soll die Fahrt dann zumindest bis Walporzheim wieder möglich sein. Die Bahn nutzt die Zeit bis dahin, um die lange überfällige Sanierung des Haltepunktes „Ahrweiler Markt“ vorzunehmen. Hier mussten die Bahnkunden zwischen Zug und Boden Höhenunterschiede von bis zu einem halben Meter überwinden.

Für manch einen Reisenden war das schier unmöglich. Lange Zeit setzten sich Vertreter von Kreis oder Stadt bei der Bahn dafür ein, dass hier eine Verbesserung geschaffen wird. Die sollte dann zur Landesgartenschau kommen. Besagte Gartenschau wurde zwar verlegt und nach der Flut endgültig abgesagt, zumindest die Bahn aber macht ihre Zusage wahr.

Derzeit wird in beiden Fahrtrichtungen gearbeitet, damit am Ende ein barrierefreier Einstieg ohne die Überwindung von Hindernissen in die Züge der Ahrtalbahn möglich ist. Die Baustelle bedingt derzeit eine einseitige Sperrung der Bundesstraße 267 auf Höhe des Haltepunktes.