Auswirkungen auf Bonn und die Region Invasive Hornissenart könnte Obst- und Weinanbau gefährden

Bad Neuenahr-Ahrweiler · Die invasive Asiatische Hornisse breitet sich weiter aus, in der Region ist sie schon mehrmals gesichtet worden. Dies könnte auch Folgen für den heimischen Obst- und Weinanbau haben. Das sagen Betroffene und Experten.

So sieht sie aus, die Asiatische Hornisse. Experten warnen vor der invasiven Art.

So sieht sie aus, die Asiatische Hornisse. Experten warnen vor der invasiven Art.

Foto: picture alliance/dpa/Axel Heimken

Der Imker Stefan Dietrich aus Bad Neuenahr-Ahrweiler ist besorgt und ruft zum Handeln auf: „Wir dürfen nicht zulassen, dass sich die Asiatische Hornisse ungehemmt ausbreiten kann“. Auch wenn sie bisher noch nicht im Ahrtal selber nachweislich gesichtet wurde, sei er sich sicher, dass die invasive Hornisse, bereits angekommen sei. Damit könnte er Recht haben, denn schon im letzten Jahr wurde sie in der Nähe von Mendig, in Euskirchen, in Rheinbach und in vielen anderen Orten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen gesichtet. Nester mussten eliminiert werden. „Dieses Jahr hatten wir schon eine Sichtung in Bonn“, weiß der Imker und Hornissenexperte Dirk Wacker aus Euskirchen zu berichten.