1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Bad Neuenahr-Ahrweiler

Bad Neuenahr: Steigenberger Hotel kann Schäden noch nicht beziffern

Erdgeschoss und Keller zerstört : Steigenberger Hotel Bad Neuenahr kann Schäden noch nicht beziffern

Große Bereiche des Steigenberger Hotels Bad Neuenahr wurden von dem Hochwasser verwüstet. Derzeit wird das Haus rund um die Uhr von einem Sicherheitsdienst bewacht.

Das Steigenberger Hotel Bad Neuenahr ist von dem Hochwasser vom 14. Juli stark getroffen geworden. Wie groß die Schäden sind, könne das Unternehmen aktuell noch nicht beziffern. Man arbeite derzeit an der Schadensermittlung, wie ein Sprecher der Deutschen Hospitality, zu der das Steigenberger gehört, auf Anfrage mitteilte.

Demnach seien insbesondere das Erdgeschoss mit Veranstaltungsbereichen, Empfang, Bar und Restaurants sowie der Keller mit der Hoteltechnik von den Folgen des Hochwassers betroffen. Erst wenn die Schadensermittlung abgeschlossen ist, könne man einschätzen, wann das Hotel voraussichtlich wieder öffnen kann, so der Sprecher. Derzeit werde das Haus rund um die Uhr von einem Sicherheitsunternehmen bewacht. Bilder aus dem Innenraum zeigen von Schlamm überzogene Räume im Erdgeschoss. Fenster sind zerborsten und das Vordach des Hotels ist abgerissen.

Die vollständige Evakuierung des Hotels an der Kurgartenstraße habe am Donnerstag, 15. Juli, gegen 19.30 Uhr – „dank des Engagements der Rettungskräfte“ – abgeschlossen werden können, so der Unternehmenssprecher. Den Gästen seien Unterkünfte in nahegelegen Hotels, zum Beispiel im Steigenberger Hotel Petersberg und im Intercity-Hotel Bonn, angeboten worden. Bestehende Buchungen von Gästen seien kostenfrei storniert worden oder in andere Steigenberger Hotels verlegt worden. Bereits getätigte Zahlungen würden zurückerstattet.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.