1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Bad Neuenahr-Ahrweiler

Bedrohliches Unwetter in Ahrweiler erwartet: Bürgermeister Guido Orthen warnt in Videoansprache

Videoansprache von Guido Orthen : Bad Neuenahr-Ahrweilers Bürgermeister warnt vor drohendem Unwetter

Dem Ahrtal droht erneut Starkegen. Der Bürgermeister von Bad Neuenahr-Ahrweiler warnt davor in einer Videoansprache – und verweist darauf, dass die Stadt Sandsäcke anbietet.

Für die Region gibt es Unwetterwarnungen für Donnerstag und Freitag. Bad Neuenahr-Ahrweilers Bürgermeister Guido Orthen (CDU) hat sich daher in einem Video auf Facebook an die Bürger gewandt. „Bleiben Sie wachsam, seien Sie sensibel und schützen Sie ihr Hab und Gut soweit es geht!“, appelliert Orthen.

<aside class="park-embed-html"> <div id="fb-root"></div> <script async="1" defer="1" crossorigin="anonymous" src="https://connect.facebook.net/de_DE/sdk.js#xfbml=1&amp;version=v14.0" nonce="8nSV49y1"></script><div class="fb-video" data-href="https://www.facebook.com/StadtBadNeuenahrAhrweiler/videos/1023477708595279/"><blockquote cite="https://www.facebook.com/StadtBadNeuenahrAhrweiler/videos/1023477708595279/" class="fb-xfbml-parse-ignore"><a href="https://www.facebook.com/StadtBadNeuenahrAhrweiler/videos/1023477708595279/">Videobotschaft des Bürgermeisters - 18.05.2022 - Unwetterwarnung</a><p>#bürgerinfo #unwetterlage ⚠ Der Deutsche Wetterdienst (DWD) weist für Donnerstag und Freitag auf eine markante Unwetterlage hin. ⚠ Nach aktuellem Stand sind ab ca. Donnerstagmittag sowie am Freitag in unserer Region schwere Unwetter mit Gewittern, Starkregen und Sturmböen zu erwarten. Ob und in welchem Umfang auch das Stadtgebiet von Bad Neuenahr-Ahrweiler betroffen sein wird, lässt sich derzeit noch nicht vorhersagen. Gleichwohl ist – auch aufgrund der Erfahrungen des Unwetters vom Montag dieser Woche – erhöhte Wachsamkeit erforderlich und Vorkehrungen zu treffen. Bitte schützen Sie sich und Ihr Hab und Gut so vorausschauend wie möglich. Sofern Sie über diese Eigenvorsorge hinaus weitere Sandsäcke benötigen, können diese heute zwischen 14:00 und 18:00 Uhr am Betriebshof der Stadt im Dahlienweg abgeholt werden. Die Abgabemenge ist auf 10 Säcke pro Haushalt begrenzt. ▶ Die Stadtverwaltung gibt in Abstimmung mit der Feuerwehr folgende Hinweise: • Halten Sie sich nicht in Kellern oder Tiefgaragen auf. • Sichern Sie Hab und Gut aus tieferliegenden Gebäudeteilen, insbesondere aus Kellern und Tiefgaragen frühzeitig. • Sichern Sie lose Teile und Geräte auf Ihrem Grundstück, insbesondere Banner, Bauzäune, Planen. • Meiden Sie Spaziergänge, es könnten Bäume umstürzen und Äste herab fallen. • Achten Sie auf herabstürzende Dachziegel und andere Gegenstände. • Fahren Sie im Straßenverkehr vorsichtig und vorausschauend. • Verkehrswege könnten blockiert sein und Gegenstände (z.B. Dachteile) von Gebäuden fallen • Achten Sie aufgrund der besonderen Situation in unserer Stadt insbesondere auf umstürzende oder umherfliegende Bauzäune, Banner und Planen. • Verfolgen Sie aufmerksam die regionalen Wetterberichte im Radio, TV und Internet und beachten Sie die WarnApps „KatWarn“ und „NINA“. • Wählen Sie die 112 (Feuerwehr &amp; Rettungsdienst) sowie die 110 (Polizei) nur im NOTFALL (auch per Mobiltelefon)! ℹ Verfolgen Sie unbedingt die Wetterentwicklung, welche Sie jederzeit beim DWD abrufen können: https://www.dwd.de/DE/wetter/warnungen_gemeinden/warnWetter_node.html?ort=Bad%20Neuenahr-Ahrweiler&amp;fbclid=IwAR2AW_NGLjhd78uBI2-w51BaiRM_8btrj7EWwj8kJ7P7sn_2E9pf0UQoDIU 🎬 Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler</p>Posted by <a href="https://www.facebook.com/272384916531897">Stadt Bad Neuenahr-Ahrweiler</a> on Wednesday, May 18, 2022</blockquote></div> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Facebook. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Weil das Ereignis möglicherweise auch mit stärkeren Sturmböen verbunden sein werde, sei die Gefahr nicht nur Starkregen. Gefahr gehe auch von herabfallenden Gegenständen aus. „Wir tun alles, was menschenmöglich ist, sich darauf vorzubereiten. Aber wir wissen nicht, welche Bereiche besonders tangiert werden“, räumt Orthen ein. Die Wettervorhersagen könnten das noch nicht darstellen.

Stadt bietet Sandsäcke an

Um die Eigenvorsorge zu unterstützen, bietet die Stadt die Ausgabe von Sandsäcken an. Diese könnten am Donnerstag im Betriebshof abgeholt werden. „Wir werden gemeinsam auch dieses Starkregen-Ereignis meistern“, ist Orthen überzeugt. Aber, so Orthen mit Blick auf die Juli-Flut mit 134 Toten, fühlten die Menschen im Ahrtal anders dabei.

Wir wollen wissen, was Sie denken: Der General-Anzeiger arbeitet dazu mit dem Meinungsforschungsinstitut Civey zusammen. Wie die repräsentativen Umfragen funktionieren und warum Sie sich registrieren sollten, lesen Sie hier.