1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Bad Neuenahr-Ahrweiler

Die Gratulanten standen Schlange: Empfang der neuen Ahrweinkönigin

Die Gratulanten standen Schlange : Empfang der neuen Ahrweinkönigin

Rund 200 Gäste gratulierten Theresa Ulrich am Montagabend im Weingut Körtgen.

Ein ganzes Jahrzehnt hatte Ahrweiler warten müssen, um eine Ahrweinkönigin stellen zu können. Seit Freitag trägt mit Theresa Ulrich aber wieder eine Burgundia die Krone der Repräsentantin des Weinbaugebiets. Kaum war diese proklamiert, standen auch schon eine ganze Reihe repräsentativer Termine an: Rundgang auf dem Weinmarkt, Vorstellung der Winzer, Autogrammstunde. Erst am Pfingstmontag kam die Gelegenheit, mit den Ahrweilern auf die Wahl anzustoßen, Glückwünsche und Gratulationen entgegenzunehmen. Da passte es prima, dass Theresa Ulrich im Weingut Körtgen unweit des Weinmarkt-Festplatzes einen Nebenjob hat.

Ute und Christof Körtgen sagten daher sofort zu, als die Frage nach dem Ort für einen Empfang aufkam. Am frühen Abend brachte ein kleiner Festzug mit der Musikvereinigung Bad Neuenahr-Ahrweiler an der Spitze die neue Ahrweinkönigin vom Obertor aus zu „Körtgens“, wo nach und nach die Schar der Gratulanten eintraf. Wie in Ahrweiler bei festlichen Anlässen üblich, waren Vertreter und Repräsentanten des gesamten öffentlichen Lebens und der vielen Traditionsvereine dabei. Stefanie Koll-Bensberg, die Vorsitzende des Arbeitskreises „Ahrweiler“ im Ahrtal-Tourismus Bad Neuenahr-Ahrweiler, die selbst einst Burgundia von Ahrweiler, Ahrweinkönigin und sogar deutsche Weinprinzessin war, organisierte gemeinsam mit Ahrweilers Ortsvorsteher Peter Diewald die Gratulationscour.

Dabei bestätigte Diewald der neuen Ahrweinkönigin noch einmal, die Jury mit guter Vorbereitung, Fachwissen und einer gehörigen Portion Charme für sich gewonnen zu haben. „Du wirst ein Gewinn für den Ahrwein und die Winzer sein“, prophezeite Diewald und stimmte ganz in der Tradition seines Ortsvorsteher-Vorgängers Horst Gies ein: „Hoch soll sie leben.“ Die rund 200 Gäste sangen lautstark mit. Es folgte eine Schar von Gratulanten. Dabei waren Vertreter aller drei Ahrweiler Schützengesellschaften, Ortsbeiratsmitglieder, MdL Horst Gies, Weinbaupräsident Hubert Pauly, Pastor Jörg Meyrer und Gerhard Kreuter.

Derweil achtete Bacchus Bernd Krah, der Theresa Ulrich am Weingut in Empfang genommen hatte, darauf, dass alles in geordneten Bahnen lief. Besonders viele strahlende Gesichter sah man übrigens bei der großen Schar der Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Bachem. Deren Vorsitzende Petra Münch hatte allen Grund zur Freude, ist Theresa Ulrich doch die zweite Ahrweinkönigin in Folge, die den Bachemer Narren angehört. „Wir können Weinprinzessin, Weinkönigin und auch Ahrweilerkönigin“, meinte Petra Münch. Theresa Ulrich genoss derweil das Bad in der Menge und Ahrweiler erlebte einen schönen Pfingstmontagabend. ⋌