1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Bad Neuenahr-Ahrweiler

Federweißer an der Ahr: Ab Freitag sind die ersten Flaschen zu kaufen

Erste Traubenlese : Ab Freitag gibt es den ersten Federweißen an der Ahr

Die ersten Trauben sind am Dienstag In der Weinbergslage Ahrweiler Rosenthal gelesen worden: gut 3000 Kilo Ortega-Trauben. Sie werden für Federweißen gekeltert, der bereits ab Freitag verkaufsfertig sein soll.

Am Dienstag sind in der Weinbergslage Ahrweiler Rosenthal die ersten Trauben gelesen worden. Mehr als 70 Oechslegrade haben die Mitarbeiter des Ahrweiler Winzer-Vereins mit dem Refraktometer gemessen. „Das ist für die Ortega-Trauben ein sehr gutes Ergebnis“, berichtete Betriebsleiter Alexander Müller dem General-Anzeiger.

Gut 3000 Kilo Trauben wurden eingebracht. Diese werden für Federweißen gekeltert, der bereits ab Freitag verkaufsfertig sein soll. „Die gelesene Menge ergibt gut 2500 Liter“, sagte der Betriebsleiter, der ankündigt, dass es den Federweißen auch bei den Ahrweiler Weingärten, der Alternative zum Winzerfest, am ersten und zweiten Septemberwochenende geben werde.

Der Ahrweiler Winzer-Verein hat als Genossenschaft 75 Mitglieder, die gemeinsam eine Rebfläche von 23 Hektar bearbeiten. Sie hoffen auf einen guten Herbst.

Zufrieden mit dem Gesundheitszustand der Trauben ist auch der Bad Neuenahrer Winzer Marc Linden. Der Sonnenbrand des Jahres 2019 trete in diesem Jahr deutlich hinter einer nennenswerten Schadschwelle zurück. Wassermangel sei partiell besonders in den jungen Rebanlagen zu erkennen. Schäden durch den Spätfrost im Mai hätten sich erstaunlicherweise durch fruchttragende Sommertriebe abgeschwächt. Weinküfermeisterin Astrid Rickert von der Winzergenosenschaft Mayschoß-Altenahr hat das fertige Produkt im Blick. In der Nachfrage nach hellen Weinen aus dunklen Trauben sieht Rickert weiterhin eine einmalige Chance für die Ahr, den augenblicklichen Weißweinboom zu bedienen.