1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Bad Neuenahr-Ahrweiler

Ehrung im Ahrweiler Kreishaus: Feuerwehrleute erhalten Goldenes Ehrenzeichen

Ehrung im Ahrweiler Kreishaus : Feuerwehrleute erhalten Goldenes Ehrenzeichen

Seit Jahrzehnten sind sie ehrenamtlich für den Nächsten da: Landrat Jürgen Pföhler hat im Ahrweiler Kreishaus verdiente Feuerwehrleute im Namen von Landesinnenminister Roger Lewentz ausgezeichnet.

Das halbe Leben ehrenamtlich bei der Feuerwehr, das ist eine stolze Leistung. Am Mittwoch zeichnete Landrat Jürgen Pföhler im Namen des rheinland-pfälzischen Innenministers Roger Lewentz fast 30 verdiente Kameraden mit den Goldenen Ehrenzeichen der Wehren aus. Im gleichen Zug standen weitere wichtige Personalien an. Pföhler betonte dabei, dass ohne das ehrenamtliche Engagement der Wehren das hohe Niveau des Brand- und Katastrophenschutzes im Kreis nicht zu halten sei. Dabei befänden sich die Aufgaben der Wehren in einem ständigen Wandel, so der Kreischef, der darauf hinwies, dass man sich aktuell mit dem Thema der afrikanischen Schweinepest befasse, die bereits in Belgien angekommen sei.

„Der Kreis, aber auch ich persönlich, haben hohen Respekt vor diesen Frauen und Männern, die uns vorleben, wie eine Gesellschaft als Gemeinschaft funktionieren kann. Wir belassen es dabei aber nicht bei bloßen Worten, sondern leisten auch aktive Unterstützung nach besten Kräften“, wies Pföhler darauf hin, dass alleine der Kreis seit 2009 rund 3,8 Millionen Euro in den Brand- und Katastrophenschutz sowie den Rettungsdienst investiert habe. Hinzu kommen bis 2021 weitere 250.000 Euro für Geräte und Material.

Neben den Auszeichnungen für langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in den Wehren nahm der Landrat Beförderungen vor und bestellte den Grafschafter Wehrleiter Achim Klein zum „Fachberater Strahlenschutz“. Da es im Kreis Ahrweiler Gebäude wie Arztpraxen und Krankenhäuser gebe, in denen radioaktive Stoffe anfallen oder auch Gefahrstoffunfälle mit sogenannten „strahlenexponierten Fahrzeugen“ auf den Straßen geschehen könnten, sollte mit der Bestellung im Einsatzfall eine entsprechende Beratung sichergestellt werden.

Schließlich verabschiedete Pföhler den langjährigen Kreisausbilder und Feuerwehrmann Jörg Beckmann, der mehr als 17 Jahre lang die wichtige Funktion innehatte, den Nachwuchs der Feuerwehr zu schulen. Beckmann war zudem 15 Jahre stellvertretender Leiter der Technischen Einsatzleitung des Landkreises Ahrweiler.

Seit vielen Jahren ist er zudem im Kreisfeuerwehrverband als Geschäftsführer und im Präsidium des Landesfeuerwehrverbandes in führender Position tätig. Ende des Jahres zieht er aus beruflichen Gründen nach Mecklenburg-Vorpommern. Vor der Entpflichtung verlieh der Landrat dem scheidenden Kameraden das Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen.