Flutopfer Johanna Orth Eltern von Flutopfer Johanna sammeln Geld für juristischen Kampf

Bad Neuenahr-Ahrweiler · Mit nur 22 Jahren ist Johanna Orth bei der Flut im Ahrtal gestorben. Das Ende der Ermittlungen gegen den damaligen Landrat Jürgen Pföhler wollen ihre Eltern nicht akzeptieren. Für ihren weiteren juristischen Kampf sammeln sie jetzt Geld.

 Ralph und Inka Orth stehen in ihrer Hamburger Pâtisserie neben einer Statue ihrer bei der Flut verstorbenen Tochter.

Ralph und Inka Orth stehen in ihrer Hamburger Pâtisserie neben einer Statue ihrer bei der Flut verstorbenen Tochter.

Foto: Pâtisserie Johanna/Martina Goyert

Sie kämpfen weiter. Ralph und Inka Orth aus Bad Neuenahr, die bei der Flutkatastrophe ihre damals 22-jährige Tochter Johanna verloren, haben nach dem von der Staatsanwaltschaft Koblenz verkündeten Ende der Ermittlungen gegen Ex-Landrat Jürgen Pföhler eine Spendenkampagne gestartet. Darin bitten die beiden um Geld für ihren Gang durch die weiteren Instanzen. Mehr als 7000 Euro sind am Mittwoch, nur einen Tag nach dem Start der Kampagne, auf der Plattform GoFundMe bereits eingegangen.