Gastronomie an der Ahr Gäste sollen das schlechte Gewissen zu Hause lassen

Bad Neuenahr · Das Brauhaus in Bad Neuenahr ist einer der ersten gastronomischen Betriebe im Stadtgebiet, die wieder eröffnet haben. Inhaber Norbert Senk freut sich dabei über jeden Gast. Die Ahr soll eine Touristenregion bleiben.

 Das Brauhaus in Bad Neuenahr hat bereits seit Ende September wieder geöffnet: Der Inhaber Norbert Senk am Tresen, der provisorisch in einem der ehemaligen Gesellschaftsräume untergebracht ist.

Das Brauhaus in Bad Neuenahr hat bereits seit Ende September wieder geöffnet: Der Inhaber Norbert Senk am Tresen, der provisorisch in einem der ehemaligen Gesellschaftsräume untergebracht ist.

Foto: Martin Gausmann

Das Konzept ist aufgegangen: Die Sitzflächen im Innenbereich des Brauhauses in Bad Neuenahr wurden am Wochenende gut besetzt. Bereits seit Ende September konnte der Inhaber, Norbert Senk, den Außenbereich seines Gasthauses an der Hauptstraße wieder öffnen. Knapp 100 Plätze standen so im Biergarten für die Gäste bereit – statt 350 drinnen und draußen wie im Normalbetrieb vor der Flut. Doch Senk ist optimistisch: „Man schaut nur in glückliche Gesichter auf der Terrasse. Ich wollte mit der Eröffnung auch ein Zeichen setzen.“ Und mit der Inbetriebnahme des Innenbereichs am Wochenende hat er ein weiteres gesetzt.