Deutsche Meisterschaften im Seniorentennis Für den HTC und Bad Neuenahr geht es um Umsätze in Millionenhöhe

Bad Neuenahr · Wenn HTC und Bad Neuenahr die deutschen Meisterschaften im Seniorentennis wieder ausrichten wollen, muss mehr Tempo in den Wiederaufbau der Anlage. Denn auch andere Städte sind an der Ausrichtung des Turniers interessiert – und es geht um Umsätze in Millionenhöhe.

 HTC-Präsident Karl-Horst Gödtel blickt zuversichtlich in die Zukunft des Vereins.

HTC-Präsident Karl-Horst Gödtel blickt zuversichtlich in die Zukunft des Vereins.

Foto: ahr-foto

Wenn ab dem Jahr 2025 die Deutschen Senioren Tennismeisterschaften (DSM) wieder in Bad Neuenahr stattfinden sollen, wie es vor der Flutkatastrophe stolze 67 Mal der Fall war, dann muss es jetzt schnell gehen. Der gelbe Filzball liegt sprichwörtlich bei der Stadtverwaltung und ihrer Tochter, der Aufbau- und Entwicklungsgesellschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler (AuEG). Gemeinsam mit dem Hockey- und Tennisclub (HTC) sollen die anstehenden Aufgaben möglichst rasch gelöst werde, damit schon im kommenden Jahr eines der weltgrößten Tennisturniere für Senioren wieder an der Ahr ausgetragen werden kann.