Vorwürfe zurückgewiesen Innenminister Lewentz: Katastrophennacht im Ahrtal unübersichtlich

Mainz/Kreis Ahrweiler · Der oberste Katastrophenschützer des Landes wehrt sich gegen Vorwürfe, in der Flutnacht im Ahrtal zu spät gehandelt zu haben. Bis zum Morgen seien die Orte und das Ausmaß der Schäden unklar gewesen. Der Landrat des Kreises Ahrweiler stellt derweil einen neuen Antrag.

 Eine Luftaufnahme zeigt das Ausmaß der Zerstörungen an der Ahr (Archivfoto).

Eine Luftaufnahme zeigt das Ausmaß der Zerstörungen an der Ahr (Archivfoto).

Foto: dpa/Boris Roessler

Staatsanwaltschaft überprüft Details der Katastrophennacht

Pföhler stellte Antrag auf dauerhafte Dienstunfähigkeit

„Da wird es viele, viele Enttäuschungen geben“

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort
Pfarreien bangen um ihre Dokumente
Beschädigte Kirchengebäude in Bad Neuenahr-AhrweilerPfarreien bangen um ihre Dokumente