1. Region
  2. Ahr & Rhein
  3. Bad Neuenahr-Ahrweiler

Kurpark Bad Neuenahr: Weinlounges am Ufer der Ahr eröffnet

Urlaubsgefühle am Ufer der Ahr : Weinlounges im Kurpark Bad Neuenahr eröffnet

Am Pfingstsamstag starteten im Bad Neuenahrer Kurpark die Weinlounges. Der Clou sind Strandliegen aus dem Fundus der Landesgartenschau, in denen man es sich mit einem Getränk am Ufer der Ahr gemütlich machen kann. Bis auf Weiteres sind die Lounges nun jedes Wochenende geöffnet.

Was im Vorjahr als provisorischer Ersatz für abgesagte Weinfeste gedacht war, hat schon damals eine Menge Freunde gefunden: die Weingärten in den Ort­schaften entlang der Ahr. Und darum wurde das Konzept auch ins Jahr 2021 übernommen.

Am Pfingstsamstag starteten jedenfalls im Bad Neuenahrer Kurpark die Weinlounges. Weil der Park derzeit in großen Bereichen für die Landesgartenschau 2023 fit gemacht wird, konzentrierte sich das Geschehen ausschließlich auf die nordöstliche Ecke des Parks mit dem Ahr­ufer. Die Anziehungskraft dieses Bereichs, der schon auf dem Weg dorthin von der Kurgartenbrücke aus bestens einsehbar ist, hat man erst im vergangenen Jahr so richtig entdeckt.

Urlaubsfeeling pur am Ufer der Ahr

Der Clou in diesem Jahr: Strandliegen aus dem Fundus der Landesgartenschau, die mit 2022 bedruckt sind und die für die um ein Jahr verlegte Schau nicht mehr verwendet werden können. Hier kann man liegend und mit einem Glas Ahrwein oder einem Mixgetränk in der Hand die Ahr plätschern hören und pures Urlaubsfeeling erleben.

Die Veranstalter hatten dabei an alles gedacht und boten ein Rundum-sorglos-Paket an. Vor dem Eingang zum Park konnte man einen kostenlosen Corona-Schnelltest machen, mit dem Ergebnis ging es dann durch die Eintrittskasse und gleich danach an die Stände ans Ahr­ufer. Hier hatten sich die Weingüter Kriechel, Kreuzberg, Körtgen, Deutzerhof, Gilles, Peter Lingen und die Genossenschaften Dagernova und Ahrweiler Winzerverein zusammengetan und drei große Angebotsstände errichtet. Das, was dort an Ahrweinen angeboten wurde, war üppig. Sekte und Weine gab es im 0,1-Liter Glas ab drei Euro zu erwerben. Wer wollte, konnte aber auch Tropfen genießen, die um einiges hochwertiger und entsprechend auch hochpreisiger waren. Für jeden Geldbeutel war etwas im Angebot. Sechs Euro Mindestverzehr waren beim Betreten des Lounge-Bereiches zu entrichten.

„Wir sind froh, dass man endlich wieder unter freiem Himmel etwas trinken oder essen kann und freuen uns sehr über das Angebot hier im Kurpark“, drückte eine ältere Dame das aus, was viele Besucher am Pfingstwochenende dachten. Dass generell eine gute Stimmung herrschte, hatten auch die Mitarbeiter an den Ausschankstationen schnell festgestellt. Das kühle Wetter hielt zudem kaum jemanden vom geplanten Gang in den Park ab. „Wir waren überrascht, wie viel schon am ersten Tag los war“, so eine Mitarbeiterin.

Renner im Glas waren nicht nur Weine, auch Erdbeer­bowle und Likör mit Secco fanden viele Freunde.

Die Weinlounges laden nun bis auf Weiteres freitags ab 16 Uhr sowie samstags, sonntags und feiertags ab 13 Uhr in den Kurpark Bad Neuenahr ein.