Tourismus nach der Flut Was für Touristen an der Ahr derzeit möglich ist und was nicht

Serie | Bad Neuenahr-Ahrweiler · In der GA-Serie „Zu Gast an der Ahr“ sprechen Hoteliers, Gastronomen oder Winzer über touristische Angebote im Flutgebiet. Im dritten Teil geht es darum, was Tagestouristen derzeit bei einem Ausflug nach Ahrweiler oder ins benachbarte Walporzheim erwartet.

 Schenken ihren Gästen in der Winzerschenke gerne ein Gläschen reinen Wein ein: Devthas und Bettina Anthonipillai.

Schenken ihren Gästen in der Winzerschenke gerne ein Gläschen reinen Wein ein: Devthas und Bettina Anthonipillai.

Foto: Martin Gausmann

Was Tagestouristen bei einem Ausflug nach Ahrweiler oder ins benachbarte Walporzheim erwartet, erläutern Winzer, Gastronomen und Hoteliers im dritten Teil der GA-Serie „Zu Gast an der Ahr“. Nach der Flutkatastrophe sind erste Restaurants seit Saisonbeginn wieder geöffnet. Winzerbetriebe locken Gäste mit immer neuen Veranstaltungsangeboten ins Ahrtal. Allerdings sind intakte Hotels auch in der historischen Innenstadt Ahrweilers noch Mangelware. Deutlich wird: Im Herzen der Altstadt sowie in der Peripherie sehnt der Tourismusbetrieb eine baldige Rückkehr des Einzelhandels herbei.