Minister übergeben Förderbescheid 14,5 Millionen Euro für flutgeschädigte Realschule in Bachem

Bachem · Die Erich-Kästner-Realschule in Bad Neuenahr wurde bei der Flut stark beschädigt. Für den Wiederaufbau erhielt sie nun einen Förderbescheid in Millionenhöhe. Den brachten gleich zwei Minister persönlich vorbei.

Bad Neuenahr-Ahrweilers Bürgermeister Guido Orthen (rechts) tauscht sich bei der Übergabe des Förderbescheids für die Erich-Kästner-Schule mit den Ministern Michael Ebling und Stefanie Hubig aus.

Bad Neuenahr-Ahrweilers Bürgermeister Guido Orthen (rechts) tauscht sich bei der Übergabe des Förderbescheids für die Erich-Kästner-Schule mit den Ministern Michael Ebling und Stefanie Hubig aus.

Foto: ahr-foto

Erich Kästner hätte es gefreut: Die nach dem großen deutschen Schriftsteller benannte Realschule Plus im zentral in Bad Neuenahr-Ahrweiler gelegenen Bezirk Bachem kann sich beim nach der Flutkatastrophe notwendig gewordenen Wiederaufbau über Fördermittel in Höhe von 14,5 Millionen Euro freuen. Bildungsministerin Stefanie Hubig (SPD) und Innenminister Michael Ebling (SPD) überreichten den entsprechenden Förderbescheid auf der Baustelle an der Sankt Pius-Straße. „Das ist mehr als nur ein bauliches Vorhaben. Es ist eine Investition in die Zukunft unserer Gesellschaft. Denn Schulen sind Orte des Lernens und des Wachstums, an denen junge Menschen die Werkzeuge erhalten, um ihr volles Potenzial zu entfalten“, sagte der Innenminister. Damit die Schulträger – in diesem Fall die Kreisstadt Bad Neuenahr-Ahrweiler – diesen Auftrag erfüllen können, sei es wichtig, die Schulgebäude im Ahrtal wieder in einen Zustand zu versetzen, in dem erfolgreiches Lernen möglich sei und die Wissensvermittlung sowohl den rund 300 Schülern als auch den 40 Lehrern Freude bereitet, waren der Innenminister und die Bildungsministerin sich einig. Letztere machte deutlich, dass die Erich-Kästner-Schule auch in Zukunft „ein guter Ort zum Leben und Lernen“ sein werde.