ASB forciert Fluthilfe im Ahrtal Seelisches Rüstzeug für Betroffene steht im Fokus

Bad Neuenahr-Ahrweiler · Die ASB-Fluthilfe unterstützt das Ahrtal seit der Hochwasserkatastrophe mit verschiedenen Einrichtungen und Projekten. In die langfristige Unterstützungsarbeit sollen auch neue Ideen einfließen. Aktuell wird die Palette an Beratungsangeboten bedarfsgerecht erweitert.

 In der ASB-Behelfsunterkunft in Bad Neuenahr hat Ilse Heckhoff eine Bleibe in ihrem Stadtviertel gefunden. Armeen Kolians, Leiter der ASB-Hochwasserhilfe, und Sozialbetreuerin Anette Matzke (l.) unterstützen die Bewohner im Alltag.

In der ASB-Behelfsunterkunft in Bad Neuenahr hat Ilse Heckhoff eine Bleibe in ihrem Stadtviertel gefunden. Armeen Kolians, Leiter der ASB-Hochwasserhilfe, und Sozialbetreuerin Anette Matzke (l.) unterstützen die Bewohner im Alltag.

Foto: AHR-FOTO

Seit der Hochwasserkatastrophe ist der rheinland-pfälzische Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) im Ahrtal in der Fluthilfe aktiv. Angestoßen haben die Helfer kurzfristige Initiativen, um die Betreuung und Versorgung Betroffener nach der Flut sicherzustellen. Weitere ASB-Projekte wie die Gemeinschaftswohnanlage in Dernau oder sechs weitere im Stadtgebiet von Bad Neuenahr-Ahrweiler und Sinzig sind mittel- oder langfristig angelegt. „Denn wir gehen davon aus, dass unsere Hilfe noch über Jahre hinweg notwendig sein wird“, sagt Armeen Kolians, Leiter der ASB-Hochwasserhilfe.