1. Region
  2. Ahr & Rhein

CDU und Grüne in Sinzig sind sich einig

Kommunale Energiewirtschaft : Sinzig setzt auf Photovoltaik

Die Grünen freuen sich über einen Vorstoß der CDU, die sich für mehr Photovoltaik auf den Dächern in Sinzig einsetzen will. Die Stadt soll gar Genossenschaftsmodelle prüfen.

Für die Grünen in Sinzig zunächst wohl eher überraschend, war es die CDU, die in der jüngsten Stadtratssitzung den Antrag einbrachte, künftig – soweit wie möglich – zum einen künftig Baugebiete in ihrer Ausrichtung so auszuweisen, dass für Bauherrn bestmögliche Voraussetzungen gegeben sind, die Dächer mit Photovoltaikanlagen zu bestücken, zum anderen, städtische Liegenschaften mit derartigen Anlagen auszustatten.

Der Stadtrat hatte daraufhin auf Antrag der Grünen beschlossen, für die Realisierung der Photovoltaik-Dachflächen der städtischen Gebäude Angebote genossenschaftlicher Investoren einzuholen. Geeignete Flächen der städtischen Gebäude sollen dann in 2021 bebaut werden. Mit Hilfe einer geeigneten Genossenschaft soll Sinziger Bürgern dabei eine Beteiligungsmöglichkeit angeboten werden.

„Sinzig und der Kreis Ahrweiler nutzen bisher nur einen kleinen Teil des vorhandenen Potenzials. Jahrelange verhinderten die politischen Mehrheiten im Kreis einen gezielten Ausbau“, teilten die Grünen nun mit. Insofern sei der Antrag der CDU zur Photovoltaik ausdrücklich begrüßt worden. Ratsmitglied Ralf Urban: „Nur fraktionsübergreifend können wir Fortschritte im Klimaschutz erreichen.“

Die Stadtverwaltung wird, vorbehaltlich einer vergaberechtlichen Prüfung, regionalen Genossenschaften die städtischen Flächen anbieten und zu einem Angebot für eine Bebauung mit Photovoltaik-Anlagen in 2021 und zu Vorschlägen für eine Beteiligung der Sinziger Bürger auffordern.

Partner für Photovoltaik-Ausbau könnte helfen

Breiten Raum nahm die Überlegung einer Eigenrealisierung durch die Stadt im Rat ein. Es überwog jedoch die Einschätzung, dass unter den derzeitigen finanziellen und administrativen Rahmenbedingungen eine Eigenrealisierung nur über einem sehr langen Zeitraum erfolgen könnte. Die Vorteile für die Energiekosten der Stadt und den Klimaschutz könnten mit dem beschlossenen Vorgehen deutlich schneller erreicht werden.

Falls es der Stadt gelinge, einen geeigneten Partner für den Photovoltaik-Ausbau zu finden, könnte der Kreis Ahrweiler eine führende Rolle bei erneuerbaren Energien und im Klimaschutz übernehmen, glauben die Grünen. Mit den im Frühjahr von der Öko-Partei angestoßenen weiteren Initiativen zur Kraftwärme-Kopplung und der Prüfung von Windkraftpotenzialen hatten die politische Gremien weitere wesentliche Schritte zum Klimaschutz beschlossen.