1. Region
  2. Ahr & Rhein

Neuer Studiengang in Remagen: DLR und Campus kooperieren

Neuer Studiengang in Remagen : DLR und Campus kooperieren

Der neue duale Studiengang hat den Titel „Forschungs- und Innovationsmanagement“. Neue Fachkräfte für Forschung und Bildung.

Und davon will das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mehr. „Wenn es sie gäbe, würde ich sofort 100 dieser Köpfe einstellen“, sagte Klaus Uckel, Geschäftsleiter des DLR-Projektträgers (DLR-PT), bei der Präsentation eines neuen Studiengangs im Remagener Rhein-Ahr-Campus. Denn gemeinsam bieten DLR und Campus ab dem Sommersemester 2021 das neue duale Studium mit dem Titel „Forschungs- und Innovationsmanagement“ an.

„Aufpasser“ auf

Steuergelder

Dual deshalb, weil die Studierenden einserseits dreieinhalb Jahre in Remagen lernen, andererseits in dieser Zeit das 1000-köpfige Team des DLR-PT am Standort Bonn ergänzen. Hier Theorie, dort die Praxis. Dies für 1250 Euro pro Monat und Studierenden samt Semesterticket und Zuschuss für Lernmittel. Auch die Studiengebühren entfallen. In der Praxisphase begleiten die Studierenden in Bonn konkrete Förderprojekte. Dabei werden sie in alle Phasen des Forschungsmanagement mit einbezogen, lernen, zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu vermitteln. „Wir wollen die Welt ein bisschen besser machen“, gibt Uckel das Ziel vor.

Am Campus stehen dabei Betriebswirtschaftslehre und die Grundlagen des öffentlichen Rechts im Fokus. Es geht laut Dekan Professor Dirk Mazurkiewic aber auch darum, „tiefgreifendes Verständnis dafür zu vermitteln, wie Förderung von Forschung und Innovation in Deutschland funktioniert“. Inhaltlich kreist der Studiengang von Professor Heiko Weckmüller um „zukunftsweisende Themen wie interkulturelle Kommunikation und digitalen Wandel“.

„Fördermittelmanager sind das Bindeglied zwischen denjenigen von denen die Mittel bereitgestellt werden und den kreativen Köpfen, die Innovationen erfolgreich umsetzen wollen“, sagte Uckel in Remagen. „Sie stellen als erster Ansprechpartner in allen administrativen Fragen sicher, dass Fördermittel, und damit auch Steuer- oder Stiftungsgelder, sinnvoll eingebracht und nach Plan verwendet werden.“

Das Studienangebot richtet sich an alle Abiturienten. Damit wollen Campus und DLR-PT dem Fachkräftemangel entgegentreten und gleichzeitig den Wirtschaftsstandort Deutschland stärken.

Ein Ziel, das Professor Kristian Bosselmann-Cyran als Präsident der Hochschule Koblenz, zu der der Campus Remagen gehört, teilt. Schon jetzt gebe es 13 duale Studiengänge mit einer starken Verzahnung mit der Wirtschaft an der anwendungsorientierten Hochschule. Die Entscheidung zum Aufbau des neuen Studiengangs, der seinen Urspung in einem Telefonat vor anderthalb Jahren zwischen Campus und DLR-PT hat, sei der Hochschule „leicht gefallen, weil wir mit dem DLR-Projektträger einen starken Partner in unserem Rücken wissen“. Den Vertrag zum neuen Studiengang haben die Partner in Remagen unterschrieben.