1. Region
  2. Ahr & Rhein

Firma aus dem Kreis Ahrweiler: Experten warnen vor gefährlichen Bakterien im Lachs

Firma aus dem Kreis Ahrweiler : Experten warnen vor gefährlichen Bakterien im Lachs

Die Lachsräucherei VON SER in Müsch (Kreis Ahrweiler) ruft Lachsprodukte zurück. Im Fisch wurden Listerien nachgewiesen. Die Bakterien können schwere Infektionen auslösen.

Erkrankungen mit grippeähnlichen Symptomen und Darm-Infektionen, in seltenen Fällen – insbesondere bei Säuglingen, Schwangeren und Menschen mit geschwächtem Immunsystem – ist auch ein schwerer Krankheitsverlauf möglich (wie etwa Gehirn- und Gehirnhautentzündung) - so gefährlich sind Listerien. Das Landesuntersuchungsamt (LUA) hat die Bakterien in mehreren Fischerzeugnissen nachgewiesen. In einer Mitteilung warnt die Behörde, dass die Krankheitserreger auch bei Kühlschranktemperaturen weiter wachsen können.

Betroffen sind:

  • Eifelrauch-Lachs mit dem Verbrauchsdatum 13.07.2016 (Direktverkauf: 10,07.2016)
  • Graved Lachs mit dem Verbrauchsdatum 12.07.2016 (Direktverkauf: 08.07.2016)

Die Produktion der Fischerzeugnisse in der Lachsräucherei ist laut LUA gestoppt, die betroffenen Produkte wurden aus dem Direktverkauf genommen und aus dem Großhandel zurückgerufen. Die Lebensmittelüberwachungsbehörden überwachen den Rückruf.

Das LUA warnt, Verbraucherinnen und Verbraucher, die diesen Lachs noch in ihrem Haushalt haben, sollten ihn auf keinen Fall verzehren. Wer den Lachs bereits verzehrt hat und Krankheitssymptome feststellt, sollte einen Arzt aufsuchen.