Verkaufsoffener Sonntag in Ahrweiler: Gänseliesel und Gänsemarsch

Verkaufsoffener Sonntag in Ahrweiler : Gänseliesel und Gänsemarsch

Lange währte ihr Leben nicht. Weg wie warme Semmeln gingen die drei großen Weckmänner, die die ausrichtende Werbegemeinschaft Bad Neuenahr-Ahrweiler zum verkaufsoffenen Sonntag "Rund um den Weckmann" auf dem Platz an der Linde anschneiden ließ.

Mit vereinten Kräften sägten "Gänselieseln" und Viertklässler der Grundschule Bad Neuenahr unter Aufsicht des Werbegemeinschafts-Vorsitzenden Volker Danko an Mann, Frau und Kind aus süßem Hefegebäck und verschenkten es stückweise gegen einen Obolus zu Gunsten des Martinsumzugs an die vielen Passanten.

Längst nicht vier Kilogramm schwer und etwa 80 Zentimeter lang wie ihre "Kollegen" in Bad Neuenahr, aber mit 1500 Stück dafür viel zahlreicher, waren die Weckmänner, die die Werbegemeinschaft Ahrweiler auf dem Markt unters Volk brachte. Zwar gab es dort keine Gänselieseln, dafür ging es dort oft nur im Gänsemarsch voran. Volker Danko hätte zwar kühleres Herbstwetter bevorzugt, zumal die Einzelhändler die aktuelle Herbst- und Winterware präsentierten, aber alles sei besser als Regen wie im Vorjahr. Der strahlende Sonnenschein lockte Besucher aus nah und fern, die sich nach erfolgreicher Schnäppchenjagd angesichts der vielen Rabattaktionen der Händler gerne auch in der Außengastronomie niederließen.

Auch die Eiscafés waren gut gefüllt. "Man lechzt ja nach jedem Sonnenstrahl, vor allem, wo wir jetzt schon Winterzeit haben", erklärte eine Besucherin. Einigen, die von auswärts mit der Familie zum Einkaufsausflug gekommen waren, mutete es zwar seltsam an, dass schon die Weihnachtsverlosungsaktion in Ahrweiler startete. "Wiederholungstäter" wie eine Remagenerin wussten aber: "Man kann gar nicht früh genug anfangen zu sammeln." An Weihnachtsgeschenke dachte aber auch sie noch nicht. Dafür durften es erst Mal ein Halstuch, Bluse und Nachtwäsche sein: "Die kalten Nächte gaben ja schon Vorgeschmack auf den Winter."

Ein bisschen befremdlich wirkten noch Lammfellschuhe, Daunenjacken und geschmückte Weihnachtsbäume in manchen Auslagen. Viele zogen sich lieber die Sonnenbrille auf und atmeten tief ein beim Lavendelduft am provenzalischen Stand auf dem Ahrweiler Markt. Punsch-, Popcorn- und Waffelduft zog zudem durch die Gassen, wo sich bei Livemusik, Drehorgelspiel und sich drehenden Kinderkarussells insgesamt eher Jahrmarktatmosphäre als Adventslaune verbreitete.