Sinziger Barbarossaschule: Gäste aus Italien und der Türkei

Sinziger Barbarossaschule : Gäste aus Italien und der Türkei

"Internationale Woche": Dieses Motto hätte bestens auf das Geschehen an der Sinziger Barbarossaschule gepasst. Denn gleichzeitig zu Gast waren im Rahmen des Austauschprogramms Schüler aus Italien und der Türkei. Zehn Schüler und zwei Lehrer kamen von der Partnerschule Fethiye in der Türkei und 19 Schüler mit zwei Lehrern aus dem italienischen Pederrobba.

"Die Terminüberschneidung war eher ein kleiner Zufall", so Schulleiterin Bettina Rekate und Berthold Schmickler, der bei der Sinziger Stadtverwaltung für die Schulen zuständig ist. Die Schüler und Gasteltern trafen sich jüngst zu einem großen Grillabend im wunderschön gestalteten Innenhof der Schule. Sinzigs Bürgermeister Wolfgang Kroeger lobte dabei das internationale Engagement der Schule und den wichtigen Schritt zur Völkerverständigung. Für Schüler und Lehrer aus Italien und der Türkei hatte er kleine Erinnungspakete im Gepäck.

Auf dem Programm hatte ein gemeinsamer Ausflug nach Kölle zum Dom samt Stadtrundgang gestanden. Als Knüller erwiesen sich zum Abschluss aber eine Dreiländerspiel im Fußball. Beigeordnete Charlotte Hager zeichnete als Sieger die türkischen Kicker aus.

Besonders viel Lob gab es für den Einsatz von Sibel Fug und Steffi Steddin, die an der Barbarossaschule viel Einsatz für das Austauschprogramm an den Tag legten. Und auch die Gegenbesuche stehen schon fest. Im Oktober werden sich Schüler der Barbarossaschule auf nach Pederrobba in Italien machen. Und im Juni 2014 geht es dann in die Türkei.