1. Region
  2. Ahr & Rhein

Prozess am Landgericht Koblenz: Gebürtiger Bonner soll im Kreis Ahrweiler mit Drogen gedealt haben

Prozess am Landgericht Koblenz : Gebürtiger Bonner soll im Kreis Ahrweiler mit Drogen gedealt haben

Von einem Dealer hat sich ein gebürtige Bonner mutmaßlich zumindest 88 Gramm Haschisch sowie 26 Ecstasytabletten zugelegt. Mit Drogen soll er unter anderem im Kreis Ahrweiler gehandelt haben.

Der erste Prozesstag im Verfahren gegen Dennis Z. und Redouane L. am Landgericht Koblenz hat jetzt ein schnelles Ende gefunden. Als der Vorsitzende Richter der 6. Strafkammer die beiden Angeklagten fragte, ob sie sich zur Sache äußern wollten, lehnten sie ab. So blieb es zunächst bei der Aufnahme der Personalien, ehe es dann in die Beweisführung, in die Plädoyers und spätere Urteilsverkündung geht.

Die Staatsanwaltschaft legt dem 23 Jahre alten Angeklagten Dennis Z. gewinnbringenden Betäubungsmittelhandel – unter anderem im Kreis Ahrweiler – zur Last. Von einem unbekannten Dealer habe sich der gebürtige Bonner im Dezember 2019 einen Handelsbestand von zumindest 88 Gramm Haschisch sowie 26 Ecstasytabletten zugelegt, wie die Staatsanwältin in ihrer Klageschrift ausführte.

Spätestens im Dezember 2020 habe sich dann der junge Mann mit einem 33 Jahre alten weiteren Angeklagten zusammengeschlossen, um sich durch den gemeinsamen Verkauf von Heroin den Lebensunterhalt zu finanzieren. Die Tatorte dabei hießen Niederzissen, Euskirchen und Hückelhoven.

In den Niederlanden hätten sich die beiden Angeklagten neben weiteren Betäubungsmitteln zu diesem Zwecke zumindest 130 Gramm Heroin und 29 Gramm Kokain verschafft, erklärte die Staatsanwaltschaft.

Nachdem sie im Anschluss daran in Euskirchen Heroin und Kokain im Gegenwert von 900 Euro bereits an einen Abnehmer veräußert hätten, seien sie auf der Autobahn in eine Verkehrskontrolle geraten. Dort wurden das Bargeld sowie die restlichen Drogenbestände von der Polizei aufgefunden und sichergestellt.

Der 1998 in Bonn geborene Dennis Z. wurde im Dezember des vergangenen Jahres festgenommen und sitzt seither mit seinem mitangeklagten Freund Redouane L. in Koblenz in Untersuchungshaft. L. stammt aus dem Aachener Raum und wird von Rechtsanwalt Osama Momen (Aachen) vertreten. Die Verteidigung von Z. haben die Rechtsanwälte Heinz Eberle und Moritz Schmitt-Fricke (Mainz) übernommen.

Die beiden Angeklagten waren in Handschellen in den Gerichtssaal gebracht worden. Zahlreiche Freunde waren zum Prozessauftakt gekommen, der zunächst um zwei Stunden verschoben worden war und dann nur kurz andauerte. Am Dienstag, 22. Juni, soll es nun mit den Zeugenvernehmungen weitergehen.