1,66 Millionen Euro Förderung Geld für Ganztag an Grafschafter Grundschulen

Grafschaft · Drei Grundschulen auf der Grafschaft bekommen 1,66 Millionen Euro vom Land für den Ausbau der Ganztagsbetreuung. Lüftungsanlagen sollen ganzjährig für ein besseres Lern-Klima sorgen.

 Förderungen in Millionen-Höhe für Ganztag an Grafschafter Grundschulen
Die Lüftungsanlage für die GS in Gelsdorf steht zum Einbau bereit

Förderungen in Millionen-Höhe für Ganztag an Grafschafter Grundschulen Die Lüftungsanlage für die GS in Gelsdorf steht zum Einbau bereit

Foto: Martin Gausmann

Drei Grafschafter Grundschulen bekommen nun erhebliche Fördermittel, um den Ganztagsbetrieb auszubauen. 1,66 Millionen Euro werden auf die Konten der Gemeinde überwiesen, damit eine noch bessere Betreuung der Grundschüler gewährleistet werden kann. Insgesamt erhalten Schulen im Kreis Ahrweiler gar knapp 2,1 Millionen Euro – das Gros fließt derzeit in die Grafschaft. „Rheinland-Pfalz ist das Land der Ganztagsschule“, teilte die Bildungsministerin des Landes, Stefanie Hubig (SPD), mit. Seit dem Start des Programms zur Errichtung von Ganztagsschulen im Jahr 2002 seien in Rheinland-Pfalz über 1,6 Milliarden Euro Landesmittel für den Ausbau investiert worden.

Hubig sieht in Ganztagsschulen einen wichtigen Beitrag zur Chancengleichheit und zur sozialen Teilhabe der Schüler. Darüber hinaus sei eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf gegeben. Ein schulisches Bildungsangebot, bei dem die Angebote am Vor- und Nachmittag eng miteinander verzahnt würden, sei längst ein unverzichtbarer Bestandteil des Bildungssystems geworden.

Im vergangenen Schuljahr verfügten bereits 87 Prozent der Grundschulen in Rheinland-Pfalz über ein ganztägiges Angebot. Der Bund hatte dem Land für den Ganztagsausbau 36,2 Millionen Euro aus dem Investitionsprogramm zum beschleunigten Infrastrukturausbau der Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder zur Verfügung gestellt.

Zu den Empfängern von Fördergeld gehört unter anderem die Grundschule in Gelsdorf, die vom Land mit 554 000 Euro bedacht wurde. Dort werden insbesondere bauliche Maßnahmen gefördert. Die noch nicht modernisierten Fenster und Türen werden durch neue ersetzt, um die energetische Sanierung abzuschließen. Damit einher geht eine Emissionsminderung. Zusätzlich werden für ein umfassendes, inklusives Ganztagsangebot für alle Schüler barrierefreie WC-Anlagen installiert, berichtete Ministerin Hubig. Für ein gesundes und hygienisches Raumklima soll ein stationäres Zentrallüftungsgerät angeschafft werden, das die Klassenräume be- und entlüftet, mit Frischluft versorgt, wobei die Luftmenge nach Klassenstärke angepasst wird.

Außerdem wird für die heißen Tage des Sommers eine Kühlung in den Klassenräumen und auch im Lehrerzimmer installiert, sodass dann ein angenehmes Lernen während des gesamten Jahres möglich ist.

Die Grundschule in Leimersdorf erhält rund 492 000 Euro. Auch dort steht der Verwendungszweck bereits fest: Wie in Gelsdorf werden der Kauf und die Installation einer zentralen Lüftungsanlage sowie weitere notwendige bauliche Maßnahmen gefördert, die im Zuge des Einbaus entstehen. Die Anlage dient im Sommer zudem als Raumkühlung.

An der Grundschule „Sankt Nikolaus“ in Ringen werden bauliche Maßnahmen mit 612 000 Euro gefördert. Um die energetische Sanierung des Schulgebäudes abzuschließen, werden Fenster und Türen erneuert. So kann einerseits gewährleistet werden, dass die Schüler ganzjährig von einem guten Raumklima profitieren, andererseits werden durch die energetische Sanierung Ressourcen eingespart. Um die An- und Abfahrt der Kinder zu erleichtern und sie vor dem Wetter zu schützen, wird für sehr sonnige oder regnerische Tage ein Unterstand für wartende Schulbuskinder gebaut, berichtete das Bildungsministerium.